War­ten auf die Steu­er­num­mer

Die Lan­des­re­gie­rung will we­ni­ger Bü­ro­kra­tie für Grün­der. Pro­ble­me gibt es vie­le.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - WIRTSCHAFT - VON FLO­RI­AN RINKE

DÜS­SEL­DORF Be­vor Ge­org Hempsch mit sei­ner Kaf­fee­rös­te­rei rich­tig star­ten konn­te, wä­re fast schon wie­der al­les vor­bei ge­we­sen. „Die Ge­neh­mi­gun­gen hät­ten das Pro­jekt fast zum Schei­tern ge­bracht“, er­zählt der Grün­der. Drei Mo­na­te ha­be er al­lein dar­auf war­ten müs­sen, die Bau­ge­neh­mi­gung zu be­kom­men.

Andre­as Pink­wart nickt. Ge­nau we­gen sol­cher Ge­schich­ten ist er zu Be­such im Start­platz Düs­sel­dorf, ei­nem Ge­mein­schafts­bü­ro klei­ner Start-ups im Düs­sel­dor­fer Me­di­en­ha­fen. Der Wirt­schafts­mi­nis­ter will Bü­ro­kra­tie bei Grün­dun­gen ab­bau­en, da­mit mehr Men­schen wie Hempsch mit sei­ner Kaf­fee­ma­nu­fak­tur ein Un­ter­neh­men grün­den. Die Grün­der sol­len Pink­wart er­zäh­len, wo der Schuh be­son­ders drückt.

Das Mi­nis­te­ri­um hat da­für un­ter www.wirt­schaft.nrw/gru­en­der­zeit ei­nen Fra­ge­bo­gen on­li­ne ge­stellt. Ers­te An­re­gun­gen be­kam der FDPPo­li­ti­ker je­doch be­reits ges­tern von den Gäs­ten im Start­platz. Da ging es um 13 Sei­ten lan­ge For­mu­la­re oder die Be­an­tra­gung ei­ner Um­satz­steu­er-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer, auf die man laut Lo­renz Gräf vom Start­platz schon mal vier, zwölf oder noch mehr Wo­chen war­ten muss. Vie­len fehlt es auch ein­fach nur an Wis­sen. „Ich fän­de es schön, wenn es für Grün­der so­was wie ei­nen Leit­fa­den gibt“, sagt Eka­te­ri­na Arlt-Kalt­hoff, die den On­li­ne-Kin­der­wa­gen-Ver­leih „Ma­mi Pop­pins“ge­grün­det hat. Der Grün­der der On­li­ne-Dru­cke­rei „Fro­ker“aus Rhein­bach, To­bi­as Göh­ring, klagt, er ha­be so­gar an ei­nem Wirt­schafts­gym­na­si­um kaum et­was über Grün­dun­gen er­fah­ren.

Dies, so Pink­wart, sol­le sich än­dern: „Wir füh­ren ein Schul­fach Wirt­schaft ein, da wird Grün­den The­ma sein.“Auch die an­de­ren Pro­ble­me will der Mi­nis­ter an­pa­cken – auch über Initia­ti­ven im Bun­des­rat. Denn das Ziel des Mi­nis­ters ist klar: „Ge­wis­se For­ma­li­tä­ten sind mit ei­ner Grün­dung ver­bun­den, aber wir wol­len sie auf ein Min­dest­maß re­du­zie­ren.“

FO­TO: KREBS

Der neue NRW-Wirt­schafts­mi­nis­ter Andre­as Pink­wart (FDP)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.