Deut­scher Ex­port steigt den fünf­ten Mo­nat in Fol­ge

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - WIRTSCHAFT -

BERLIN (rtr) Der Ex­port boomt: Im Mai sind die deut­schen Aus­fuh­ren auf­grund der ho­hen Nach­fra­ge aus Über­see und aus der Eu­ro-Zo­ne den fünf­ten Mo­nat in Fol­ge ge­stie­gen. Solch ei­nen lan­gen Auf­wärts­trend gab es laut Sta­tis­ti­schem Bun­des­amt zu­letzt vor mehr als elf Jah­ren.

Der Ex­port nahm um 1,4 Pro­zent zum Vor­mo­nat zu – fast fünf­mal so stark wie von Öko­no­men er­war­tet. Die Im­por­te wuch­sen mit 1,2 Pro­zent eben­falls un­er­war­tet deut­lich. Der vom ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten Do­nald Trump kri­ti­sier­te Han­dels­über­schuss stieg auf mehr als 20 Mil­li­ar­den Eu­ro. „Jen­seits des At­lan­tiks wird das er­neut auf Arg­wohn sto­ßen“, sag­te der Chef­volks­wirt der Liech­ten­stei­ner VP Bank, Tho­mas Git­zel. Trump wer­de des­halb sei­ne Kri­tik am deut­schen Han­dels­über­schuss fort­set­zen und lieb­äu­ge­le mit Han­dels­hür­den.

Ins­ge­samt ver­kauf­ten die deut­schen Un­ter­neh­men Wa­ren im Wert von 110,6 Mil­li­ar­den Eu­ro ins Aus­land, was ei­ner Zu­nah­me von et­wa 14,1 Pro­zent im Ver­gleich zum Mai des ver­gan­ge­nen Jah­res ent­spricht. In den an­de­ren Eu­ro-Län­dern er­höh­ten sich die Ex­por­te um 13,4 Pro­zent.

Öko­no­men se­hen aber auch Ri­si­ken: An­ge­sichts der ho­hen Wech­sel­kurs­emp­find­lich­keit der deut­schen Ex­por­te in die USA wer­de die jüngs­te Auf­wer­tung des Eu­ro in den kom­men­den Mo­na­ten Wa­ren „Ma­de in Ger­ma­ny“teu­rer ma­chen, warnt ING-Ex­per­te Cars­ten Br­ze­ski.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.