Kri­po er­mit­telt nach dem Groß­brand in Kar­ton­fa­brik

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - PANORAMA - VON ANDRE­AS BUCHBAUER

NEUSS Nach dem Groß­brand im Au­ßen­pa­pier­la­ger der Fir­ma FS Kar­ton er­mit­telt die Feu­er­wehr der­zeit die Kos­ten für den Ein­satz. „Da auch Ein­satz­kräf­te aus an­de­ren Kom­mu­nen vor Ort wa­ren, ist dies noch nicht ab­ge­schlos­sen“, er­klärt To­bi­as Span­ge vom Pres­se­amt der Stadt Neuss. Mög­li­cher­wei­se muss die Fir­ma ei­nen Teil der Kos­ten über­neh­men. „Son­der­lösch­mit­tel, wie sie bei dem Groß­brand ein­ge­setzt wur­den, kön­nen in Rech­nung ge­stellt wer­den“, sagt Span­ge.

Das Feu­er, das am Frei­tag um kurz nach 14 Uhr in dem Be­trieb an der Düs­sel­dor­fer Stra­ße aus­ge­bro­chen war, hat­te die Feu­er­wehr rund 28 St­un­den lang be­schäf­tigt. Stadt­brand­meis­ter Joa­chim Elb­lin­ger er­klär­te ges­tern auf An­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on, dass die La­ge vor Ort an den Groß­brand vor sie­ben Jah­ren er­in­nert ha­be. Be­son­de­re Auf­fäl­lig­kei­ten ha­be es aber – ab­ge­se­hen von der Grö­ße der Scha­dens­la­ge – nicht ge­ge­ben. Noch un­klar ist, wes­halb das Feu­er aus­brach. Die Po­li­zei hat Er­mitt­lun­gen zur Ur­sa­che auf­ge­nom­men. Nach ers­ten Er­kennt­nis­sen kann ei­ne vor­sätz­li­che Brand­le­gung aus­ge­schlos­sen wer­den.

Ein Spre­cher der Mayr-Meln­hofG­rup­pe (MM-Kar­ton), zu der FS Kar­ton ge­hört, er­klär­te ges­tern im Ge­spräch mit un­se­rer Re­dak­ti­on, dass die Pro­duk­ti­ons­an­la­ge am Frei­tag we­gen des Feu­ers aus Si­cher­heits­grün­den für 24 St­un­den ab­ge­stellt wor­den sei. „Es war ei­ne rei­ne Vor­sichts­maß­nah­me“, be­ton­te der Spre­cher. Die Aus­lie­fe­rung an die Kun­den sei trotz des Feu­ers un­ein­ge­schränkt er­folgt.

Zur Hö­he des ent­stan­de­nen Scha­dens mach­te der Un­ter­neh­mens­spre­cher von MM-Kar­ton kei­ne An­ga­ben. Er sag­te le­dig­lich, die­ser be­we­ge sich „im über­schau­ba­ren Rah­men“. Nä­he­re De­tails nann­te er nicht. Er sprach da­von, die „aus­ge­feil­te Not­fall­pla­nung des Un­ter­neh­mens“ha­be da­zu ge­führt, dass der Brand re­la­tiv be­grenzt blieb. Die Feu­er­wehr war rasch vor Ort und ver­hin­der­te ein Über­grei­fen der Flam­men auf be­nach­bar­te Ge­bäu­de und die Pro­duk­ti­ons­an­la­gen.

Pro­duk­ti­ons­an­la­ge wur­de aus Si­cher­heits­grün­den für 24 St­un­den ab­ge­stellt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.