Neu­er Chef der Staats­an­walt­schaft beim Kreis zu Gast

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GREVENBROICH -

RHEIN-KREIS (NGZ) Falk Schna­bel ist seit März neu­er Lei­ter der Staats­an­walt­schaft Düs­sel­dorf. Er folgt auf Tho­mas Har­den, der zum Jah­res­wech­sel als Ge­ne­ral­staats­an­walt nach Köln ge­wech­selt war. Die Staats­an­walt­schaft Düs­sel­dorf ist zu­stän­dig für die Amts­ge­rich­te Neuss, Ra­tin­gen, Lan­gen­feld so­wie das Amts- und Land­ge­richt Düs­sel­dorf. Zum An­tritts­be­such im RheinK­reis Neuss traf sich der Lei­ten­de Ober­staats­an­walt jetzt mit Land­rat Hans-Jür­gen Pe­t­rausch­ke und Lei­ten­dem Po­li­zei­di­rek­tor Det­lef Ger­nandt, Ab­tei­lungs­lei­ter der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Neuss, im Stän­de­haus in Gre­ven­broich. Bei ih­rem rund ein­stün­di­gen Ge­spräch stan­den Fra­gen der Zu­sam­men­ar­beit bei der Straf­ver­fol­gung im Mit­tel­punkt. Po­li­zis­ten sind ge­mäß Ge­richts­ver­fas­sungs­ge­setz „Er­mitt­lungs­per­so­nen“der Staats­an­walt­schaft. „Ei­ne en­ge und ver­trau­ens­vol­le Zu­sam­men­ar­beit sei da­her be­son­ders wich­tig“, be­tont Pe­t­rausch­ke als Lei­ter der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Neuss. Er be­grüßt auch die Ein­füh­rung des be­schleu­nig­ten Straf­ver­fah­rens im Amts­ge­richt Neuss. Seit dem 1. Ju­li kön­nen bei ge­ring­fü­gi­gen Straf­ta­ten Tat­ver­däch­ti­ge noch am Tag der Tat vor das Amts­ge­richt Neuss ge­stellt wer­den, wenn un­ter an­de­rem die Sach- und Be­weis­la­ge ein­deu­tig ist. Häu­fig han­de­le es sich da­bei um La­den­dieb­stäh­le oder klei­ne­re Dro­gen­de­lik­te, so Pe­t­rausch­ke. Spä­tes­tens in­ner­halb ei­ner Wo­che muss es zu ei­ner Ge­richts­ver­hand­lung kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.