Sven Ben­der wech­selt für 15 Mil­lio­nen Eu­ro zu Bay­er 04

Erst­mals seit 2009 spie­len die Ben­der-Zwil­lin­ge wie­der für den­sel­ben Verein. Hei­ko Herr­lich ge­rät schon jetzt ins Schwär­men.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT - VON DORIAN AUDERSCH

LE­VER­KU­SEN Seit dem Wech­sel von Ömer To­prak zu Bo­rus­sia Dort­mund und der lang­fris­ti­gen Ver­let­zung von Tin Jed­vaj im Trai­ning ist klar, dass Bay­er 04 ein Pro­blem in der De­fen­si­ve hat. Dass Le­ver­ku­sen nun im Ge­gen­zug Sven Ben­der vom BVB an den Rhein lotst, um die Lü­cke zu schlie­ßen, ist über­ra­schend. Rund 15 Mil­lio­nen Eu­ro las­sen sich die Ver­ant­wort­li­chen den Trans­fer dem Ver­neh­men nach kos­ten. Zum Ver­gleich: To­prak hat­te für zwölf Mil­lio­nen Eu­ro die Sei­ten ge­wech­selt.

Der Wech­sel ist aber auch aus fa­mi­liä­rer Sicht be­mer­kens­wert. Erst­mals seit 2009 spie­len die Ben­derZ­wil­lin­ge wie­der für den­sel­ben Verein. Da­mals trenn­ten sich die We­ge der bei­den ge­bür­ti­gen Ro­sen­hei­mer, die für 1860 München die Fuß­ball­schu­he schnür­ten. Lars ver­schlug es nach Le­ver­ku­sen, und Sven ver­ließ die baye­ri­sche Haupt­stadt Rich­tung Dort­mund.

Der Wech­sel sei ein Wunsch des zu­letzt vor al­lem als In­nen­ver­tei­di­ger ein­ge­setz­ten 28-Jäh­ri­gen ge­we­sen, teil­te der BVB mit. Nach acht Jah­ren bei den Schwarz-Gel­ben su­che er ei­ne neue Her­aus­for­de­rung, er­klärt Sven Ben­der. „Ich bin dank­bar, dass Bo­rus­sia Dort­mund mei­nen Wil­len re­spek­tiert hat – trotz des Wun­sches, mich zu hal­ten. Ich emp­fin­de das als gro­ße Wert­schät­zung.“Die Lis­te sei­ner mit Dort­mund ge­fei­er­ten Er­fol­ge ist lang: 2011 und 2012 wur­de er Deut­scher Meis­ter, ge­wann 2012 und 2017 den DFB-Po­kal und stand 2013 im Fi­na­le der Cham­pi­ons Le­ague. Auf ei­ne ähn­li­che Ti­tel­samm­lung kann sein Bru­der Lars nicht zu­rück­bli­cken.

Bei bei­den ist die jün­ge­re Ver­gan­gen­heit al­ler­dings von Ver­let­zun­gen ge­prägt. Das liegt wohl auch an der für den ei­ge­nen Kör­per bis­wei­len scho­nungs­lo­sen Spiel­an­la­ge, die die bei­den Brü­der an den Tag le­gen. Die Ben­der-Zwil­lin­ge ste­hen für kom­pro­miss­lo­se Zwei­kämp­fe, Lauf­stär­ke, Wil­lens­kraft, Ein­satz. Bay­ers Trai­ner Hei­ko Herr­lich ist ge­nau des­we­gen be­geis­tert von dem Trans­fer. „Ge­nau wie sein Bru­der steht Sven für ei­nen Ty­pus, den je­de Mann­schaft braucht: ho­hes fuß­bal­le­ri­sches Ni­veau, ex­trem en­ga­giert, un­nach­gie­big, lei­dens­fä­hig für das Kol­lek­tiv. Bei­de in ei­nem Team zu ha­ben, ist groß­ar­tig.“

FOTO: DPA

Von der Dort­mun­der Bank zu Bay­er: Sven Ben­der

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.