Dol­ce Vi­ta in der Kaars­ter In­nen­stadt

Beim Nacht­bum­mel lu­den nicht nur die Ge­schäf­te zum Stö­bern und Stau­nen ein. Rund um das Mau­bis­cen­ter lock­ten Ti­sche und Stüh­le zum Ent­span­nen. Die Kaars­ter ge­nos­sen den „lan­gen Don­ners­tag“bei tol­lem Wet­ter.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KAARST/KORSCHENBROICH - VON ELI­SA­BETH KELDENICH

KAARST Dol­ce Vi­ta in Kaarst: Per­fek­tes Wet­ter, Mu­sik, ver­lo­cken­de Es­sens­düf­te, Leu­te tref­fen, ge­müt­lich bei­ein­an­der sit­zen und beim Ein­kau­fen man­ches Schnäpp­chen er­gat­tern: die drit­te Auf­la­ge des Kaars­ter Nacht­bum­mels mach­te sei­nem Na­men al­le Eh­re. Die Au­ßen­gas­tro­no­mie der Rat­haus-Ar­ka­den war voll be­setzt, wäh­rend es in der Mall et­was lee­rer war. Dort war Bet­ti­na Stom­meln un­ter­wegs und no­tier­te be­reits nach kur­zer Zeit das Lö­sungs­wort der Buch­sta­ben­ral­lye, an der 31 Ge­schäf­te teil­nah­men: „Ich wuss­te die Lö­sung schon nach dem sechs­ten Buch­sta­ben“, be­kann­te sie la­chend. Sie le­be seit 33 Jah­ren in Kaarst, sei aber zum ers­ten Mal beim Nacht­bum­mel: „Er ge­fällt mir gut!“, er­klär­te sie.

In den Ge­schäf­ten herrsch­te zum Teil mun­te­res Trei­ben. Ka­ri­na Hes­pers Ta­sche war mit Kin­der­klei­dung, Le­se­stoff und Schmuck ge­füllt. „Ich ha­be bis zu fünf­zig Pro­zent Ra­batt be­kom­men“, sag­te sie er­freut und fand es prak­tisch, län­ger ein­kau­fen zu kön­nen. Spä­ter ge­noss sie mit ih­rer Freun­din Bri­git­ta Jan­sen die Mu­sik der Live­band „Blues 66“vor dem „Pa­pa­laPub“, die ih­nen sehr zu­sag­te. Der kom­plett lee­re Rat­haus­platz rief bei ei­ni­gen Ver­wun­de­rung her­vor: „Hier ist ja gar nichts“, stell­te ei­ne Be­su­che­rin fest. Das sei ganz be­wusst so, er­klär­te Chris­ti­an Wen­sel vom gleich­na­mi­gen Hör­ge­rä­te-Fach­ge­schäft und Vor­stands­mit­glied der ISG-Kaarst. „Wir wol­len ja kein zwei­tes Kaars­tTo­tal, son­dern das Mau­bis­cen­ter be­le­ben!“Die Rech­nung ging auf: Die be­reit ge­stell­ten Bier­zelt­gar­ni- tu­ren vor dem Ein­gang zum Cen­ter wur­den gut an­ge­nom­men. Mit­ge­brach­te Pick­nick­kör­be such­te man al­ler­dings ver­ge­bens. Da­für nutz­ten die Kaars­ter die An­ge­bo­te der ört­li­chen Gas­tro­no­mie.

Bä­cker­meis­ter Tho­mas Pup­pe schob am lau­fen­den Band Flamm­ku­chen in den 300 Grad hei­ßen Ofen. „Das Bu­chen­holz­feu­er schafft ein tol­les Aro­ma“, er­klär­te er, schnitt ne­ben­bei To­ma­ten und streu­te fri­schen Ru­co­la über die Teig­fla­den. Die Band „Die Drei von der Vier­ten“heiz­te den Be­su­chern dort zu­sätz­lich ein. Im In­nen­hof ver­wöhn­te ein Ak­kor­de­on­spie­ler die Zu­hö­rer und weiß ge­deck­te Ti­sche leuch­te­ten den Be­su­chern ent­ge­gen.

An ei­nem hat­te das Ehe­paar Gu­drun und Rai­ner Cra­mer Platz ge­nom­men. „Wir ge­nie­ßen die lo­cke­re At­mo­sphä­re - das Es­sen, Trin­ken und die Frei­heit auf der Stra­ße“, er­zähl­ten sie bei ei­nem Glas Wein. Rai­ner Cra­mer ver­riet, dass er die Mög­lich­keit ei­nes kos­ten­lo­sen Hör­tests ge­nutzt hat­te: „Al­les al­ters­ge­recht“, sag­te er schmun­zelnd. Hin­ter den Was­ser­spie­len sa­ßen be­son­ders vie­le Men­schen. „Hier sitzt man schön in­tim und ru­hig“, so Ul­la Thör­ner, die sich mit ih­rem Mann ein Glas Alt schme­cken ließ. Wer sich mehr be­we­gen woll­te, konn­te das Boule-Spie­len auf der Wie­se zwi­schen Rat­haus­ar­ka­den und Mau­bis­cen­ter tes­ten. „Zu­erst lief es schlep­pend an, aber spä­ter hat­ten wir vie­le In­ter­es­sen­ten und ha­ben so­gar drei neue Mit­glie­der ge­won­nen“, freu­te sich Hans En­gels­kir­chen vom Kaars­ter Boule-Ver­ein. In den Ge­schäf­ten wa­ren Kun­den bis nach 21 Uhr zu se­hen und drau­ßen blie­ben die Sitz­ge­le­gen­hei­ten bis nach 22 Uhr gut ge­füllt.

NGZ-FO­TO: ATI

Spaß beim Shop­pen und ge­nie­ßen: An­ge­la Dahm und Gu­drun Ge­ar­mann mach­ten es sich bei ei­nem Glas Wein ge­müt­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.