Stu­di­en­ge­büh­ren in den Bun­des­län­dern

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - STIMME DES WESTENS -

Nicht-EU-Aus­län­der müs­sen 1500 Eu­ro pro Se­mes­ter zah­len, das Zweit­stu­di­um kos­tet für je­den Stu­die­ren­den 650 Eu­ro. Berlin, Bran­den­burg, Ham­burg, Hes­sen, Meck­len­burg-Vor­pom­mern Hier wird ein Ver­wal­tungs­kos­ten­bei­trag von rund 50 Eu­ro pro Se­mes­ter fäl­lig. Bre­men, Nie­der­sach­sen, Thü­rin­gen Ne­ben dem all­ge­mei­nen Ver­wal­tungs­kos­ten­bei­trag müs­sen Lang­zeit­stu­den­ten (in der Re­gel 4-6 Se­mes­ter über der Re­gel­stu­di­en­zeit) zu­sätz­lich 500 Eu­ro pro Se­mes­ter ent­rich­ten.

Stu­die­ren­de in be­rufs­be­glei­ten­den Stu­di­en­gän­gen müs­sen 2000 Eu­ro pro Se­mes­ter zah­len. Nord­rhein-West­fa­len, Saar­land, Schles­wig-Hol­stein Das Stu­di­um ist kom­plett ge­büh­ren­frei.

Stu­die­ren­de im Zweit­stu­di­um müs­sen 650 Eu­ro pro Se­mes­ter zah­len. Sach­sen-An­halt, Sach­sen Das all­ge­mei­ne Erst­stu­di­um ist kos­ten­frei, der Groß­teil der wei­te­ren Ge­büh­ren kann in­di­vi­du­ell von den Hoch­schu­len fest­ge­legt wer­den.

FO­TO: SCREENSHOT YOUTUBE

Bochu­mer Stu­den­ten buh­ten Lind­ner am Don­ners­tag we­gen der Stu­di­en­ge­büh­ren aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.