Bes­se­res Bu­s­an­ge­bot im Neus­ser Sü­den

Heu­te ist Fahr­plan­wech­sel beim VRR. Größ­te Neue­rung ist die seit 2009 ge­for­der­te Ver­knüp­fung der Bus­li­ni­en mit dem S-Bahn-Hal­te­punkt Al­ler­hei­li­gen. Dass Bus­fah­rer dort di­rekt An­schluss ha­ben, ist aber nicht ga­ran­tiert.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS - VON CHRIS­TOPH KLEINAU

AL­LER­HEI­LI­GEN Die S-Bahn-Hal­te­stel­le Al­ler­hei­li­gen kann ab heu­te mit zwei Bus­li­ni­en er­reicht wer­den. Denn mit dem Fahr­plan­wech­sel im Ver­kehrs­ver­bund Rhein-Ruhr wird ei­ne For­de­rung der Po­li­tik er­füllt, die Bus­se der Li­nie 841 mit der SBahn zu ver­knüp­fen. „Das be­schäf­tigt uns seit 2009“, be­tont der CDUS­tadt­ver­ord­ne­te Herbert Hil­gers.

Mit der Stich­fahrt der Li­nie 841 zum Hal­te­punkt gibt es fort­an wie­der ei­ne re­gel­mä­ßi­ge und nach Fahr­plan ge­tak­te­te Ver­bin­dung, er­klärt Uwe Kop­pel­mann, der Be­triebs­lei­ter Nah­ver­kehr der Stadt­wer­ke, den größ­ten Vor­teil. Denn die Li­nie 850, die vor mehr als zehn Jah­ren als Qu­er­ver­bin­dung ein­ge­rich­tet wur­de, fand zu we­nig Nut­zer, so dass sie in­zwi­schen au­ßer­halb der Haupt­ver­kehrs­zeit nur noch als Ta­xi-Bus und da­mit nur nach vor­he­ri­ger te­le­fo­ni­scher Be­stel­lung die Stre­cke be­dient. „Ei­ne durch­ge­hen­de Li­nie ist bes­ser“, sagt Sven Schü­mann (CDU).

Die An­ge­bots­er­gän­zung funk­tio­niert fast kos­ten­neu­tral, weil die Li­nie 850 so­zu­sa­gen hal­biert wird. Ih­re Bus­se pen­deln künf­tig nur noch zwi­schen Ue­des­heim und dem S-Bahn-Hal­te­punkt, wer­den zu Schul­zei­ten ver­ein­zelt bis Norf wei­ter­ge­führt. Für Schü­ler aus Ue­des­heim, Ro­sel­ler­hei­de, Ro­sel­len und Al­ler­hei­li­gen, die in Norf zur Schu­le ge­hen, sei das ei­ne deut­li­che Ver­bes­se­rung, sagt Kop­pel­mann. Ins­ge­samt aber ma­chen die 850er (in Rand­zei­ten wei­ter als Ta­xi-Bus) we­ni­ger Stre­cke, so dass die­se Fahr­leis­tung auf die 841er über­tra­gen wer­den kann. Mehr­kos­ten ent­ste­hen nicht, doch die Sa­che hat ei­nen Ha­ken. Wer aus den süd­li­chen Orts­tei­len kommt und in die S-Bahn Rich­tung Düsseldorf (Flug­ha­fen) um­stei­gen will, wird sei­ne Bahn in vie­len Fäl­len just in dem Mo­ment ab­fah­ren se­hen, wenn er aus dem Bus steigt.

Das Pro­blem kennt Kop­pel­mann, aber er kann es nicht lö­sen. Denn die Li­nie er­reicht über Stich­fahr­ten nach­ein­an­der so­wohl den S-BahnK­no­ten in Al­ler­hei­li­gen als auch den Bahn­hof Norf. Weil der Bus zwölf Mi­nu­ten zwi­schen bei­den Bahn­hö­fen un­ter­wegs ist, die Bahn aber nur drei, sei es nicht mög­lich, die im 20Mi­nu­ten-Takt ver­keh­ren­den Fahr- zeu­ge pass­ge­nau auf bei­de Um­stie­ge ab­zu­stim­men. Zu­mal die 841 auch an der Stadt­hal­le (Über­gang zur 709) und dem Haupt­bahn­hof An­schluss­ver­bin­dun­gen ein­hal­ten muss. Kop­pel­mann ist aber si­cher, dass die Kun­den schnell raus­ge­fun­den ha­ben wer­den, „wo der bes­se­re Über­gang ist“. Hel­fen kön­nen sie sich da­bei mit der kos­ten­lo­sen App „Ein­fach wei­ter“der Stadt­wer­ke, die in Echt­zeit dar­stellt, ob die S-Bahn zum Bei­spiel Ver­spä­tung hat und sich ein Aus­stei­gen lohnt, oder ob man bis zum Bahn­hof Norf ein­fach sit­zen bleibt.

Die Po­li­tik, er­gänzt der Stadt­ver­ord­ne­te Schü­mann, war we­gen der en­gen Tak­tung lan­ge da­für, die Stich­fahrt zum Bahn­hof Norf ab­zu­tren­nen. Aber dann hät­ten es die Kun­den in Gna­den­tal und Erft­tal viel wei­ter zur S-Bahn ge­habt. So kam es zu die­sem Kom­pro­miss, der mit län­ge­ren Fahr­zei­ten zwi­schen den süd­li­chen Orts­tei­len und Neuss ver­bun­den ist.

Ein Pro­blem aber ent­schärft die Dop­pe­lan­die­nung des Hal­te­punk­tes Al­ler­hei­li­gen aus Sicht von Herbert Hil­gers. Die Stadt läuft nun nicht Ge­fahr, Lan­des­mit­tel, mit de­nen der Bau der auf dem frei­en Feld an­ge­leg­ten Hal­te­stel­le ge­för­dert wur­de, zu­rück­zu­for­dern. Die Zweck­bin­dung stimmt wie­der.

NGZ-FO­TO: WOI

Uwe Kop­pel­mann, Be­triebs­lei­ter Nah­ver­kehr der Stadt­wer­ke, vor ei­nem Bus der Li­nie 841.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.