Die Stadt sucht Hel­fer für die Bun­des­tags­wahl

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KAARST -

KAARST (NGZ) Am Wahl­sonn­tag rich­tet die Stadt Kaarst 23 Ur­nen­wahl­lo­ka­le und neun Brief­wahl­lo­ka­le ein. In je­dem die­ser Wahl­lo­ka­le ga­ran­tie­ren sie­ben Wahl­hel­fer, die im Sin­ne des Bun­des­wahl­ge­set­zes wahl­be­rech­tigt sein müs­sen, den kor­rek­ten Ablauf der Wahl. Ins­ge­samt sind im Stadt­ge­biet al­so 224 Wahl­hel­fer im Ein­satz.

Die Stadt sucht des­halb en­ga­gier­te Bür­ger, die als Wahl­hel­fer im Wahl­vor­stand mit­ma­chen wol­len. Sie ge­ben Stimm­zet­tel aus, zäh­len die ab­ge­ge­be­nen Stim­men und er­mit­teln das Wah­l­er­geb­nis. Die Ur­nen­wahl­vor­stän­de tref­fen sich am Wahl­sonn­tag um 7.30 Uhr in den Wahl­lo­ka­len, da­mit um 8 Uhr, vor der Öff­nung der Wahl­lo­ka­le, noch Vor­be­rei­tun­gen ge­trof­fen wer­den kön­nen. Die Wahl­lo­ka­le schlie­ßen um 18 Uhr. An­schlie­ßend er­folgt die Aus­zäh­lung der Stim­men.

Die Mit­glie­der der Brief­wahl­vor­stän­de tref­fen sich am Wahl­sonn­tag um 15.30 Uhr im je­wei­li­gen Brief­wahl­lo­kal im Rat­haus Kaarst. Al­le Wahl­hel­fer er­hal­ten ein so­ge­nann­tes „Er­fri­schungs­geld“in Hö­he von 35 Eu­ro. Wün­sche nach ei­nem Wahl­lo­kal be­zie­hungs­wei­se dem Ein­satz in ei­nem Team nimmt die Stadt ger­ne ent­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.