Lan­ge War­te­schlan­gen am Flug­ha­fen

Laut Ver­di feh­len Se­cu­ri­ty­kräf­te an den Kon­troll­schleu­sen.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - PANORAMA - VON CHRIS­TI­AN SCHWERDTFEGER

DÜSSELDORF Am Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fen ha­ben sich zum Fe­ri­en­start lan­ge War­te­schlan­gen vor den Per­so­nen­kon­trol­len am Flug­steig A ge­bil­det. Be­trof­fen wa­ren die Stoß­zei­ten am frü­hen Mor­gen. Das be­le­gen Fo­tos und Vi­deo­auf­nah­men war­ten­der Flug­gäs­te. „Als ich am Mor­gen um 5 Uhr auf der Ar­beit an­ge­kom­men bin, war es schon ex­trem voll“, be­stä­tig­te ein Mit­ar­bei­ter der Se­cu­ri­ty-Fir­ma Köt­ter un­se­rer Re­dak­ti­on. „Die Pas­sa­gie­re stan­den über­all im Ter­mi­nal rum und war­te­ten.“

Die Di­enst­leis­tungs­ge­werk­schaft Ver­di führt das auf feh­len­de Se­cu­ri­ty­kräf­te an den Kon­troll­schleu­sen zu­rück. „Un­se­re Be­fürch­tun­gen sind jetzt lei­der ein­ge­trof­fen“, sag­te Ver­di-Se­kre­tär Özay Ta­rim. „Die Pas­sa­gie­re wer­den zu den Stoß­zei­ten jetzt im Ak­kord ab­ge­fer­tigt. Und das geht auf Kos­ten der Si­cher­heit und der Ge­sund­heit der Mit­ar­bei­ter“, so Ta­rim.

Das Si­cher­heits­un­ter­neh­men Köt­ter er­klär­te hin­ge­gen, dass die Si­cher­heits­kon­trol­len rei­bungs­los ver­lau­fen sei­en. Lan­ge War­te­schlan­gen oder Cha­os an den Kon­troll­stel­len ha­be es nicht ge­ge­ben, so Pe­ter Lan­ge, Ge­schäfts­füh­ren­der Di­rek­tor von Köt­ter Avia­ti­on Se­cu­ri­ty. Sei­nen An­ga­ben zu­fol­ge sei­en Frei­tag und Sams­tag rund 180.000 Pas­sa­gie­re ab­ge­fer­tigt wor­den.

Un­se­rer Re­dak­ti­on liegt ein in­ter­ner Ein­satz­auf­ruf von Köt­ter vor, der an die Se­cu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter des Air­port Köln/Bonn ge­rich­tet ist. „In der Zeit vom 27. Ju­li bis zum 31. Ju­li braucht der Flug­ha­fen Düsseldorf per­so­nel­le Un­ter­stüt­zung aus Köln“, heißt es dar­in. Aus die­sem Grund su­che man frei­wil­li­ge Mit­ar­bei­ter, die an ih­ren frei­en Ta­gen in Düsseldorf aus­hel­fen könn­ten. „Das be­legt doch ein­deu­tig, dass in Düsseldorf Kräf­te feh­len“, so Ta­rim.

Aus Sicht des Flug­ha­fens ist das Wo­che­n­en­de gut und oh­ne grö­ße­re Ver­zö­ge­run­gen ver­lau­fen. „Al­le Be­tei­lig­ten ha­ben ei­nen sehr gu­ten Job ge­macht“, sag­te Flug­ha­fen­spre­cher Tho­mas Köt­ter. „Es stimmt, dass es ver­ein­zelt und kurz­fris­tig zu et­was län­ge­ren War­te­zei­ten in den Spit­zen­stun­den ge­kom­men ist. Dies ist aber nicht ver­wun­der­lich bei 2000 Flug­be­we­gun­gen und über ei­ner Vier­tel­mil­lio­nen Flug­gäs­ten.“

FO­TO: PRI­VAT

War­ten, war­ten, war­ten: Die Per­so­nen­kon­trol­len wa­ren voll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.