Zehn E-Bi­kes aus Ge­schäft ge­stoh­len

Po­li­zei stellt zwei von drei Tä­tern nach Ein­bruch ins Fahr­rad­haus Ga­rath.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - LANDESHAUPTSTADT DÜSSELDORF - VON ANDREA RÖHRIG

Es war ges­tern ge­gen 5 Uhr in der Frü­he, als Dirk Mei­sen­bach von ei­ner Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung aus dem Bett ge­klin­gelt wur­de. „Ich dach­te, dass wohl je­mand mein Au­to an­ge­fah­ren hat.“Auf den Ge­dan­ken, dass Ein­bre­cher in sein Fahr­rad­ge­schäft an der Wolf­gan­gDö­ring-Stra­ße ein­ge­stie­gen sind und da­bei wert­vol­le Beu­te ge­macht ha­ben, sei er nicht ge­kom­men, er­zähl­te er ges­tern Mit­tag.

Die Bi­lanz sieht bit­ter für den Ge­schäfts­mann aus, der erst im April in die neu­en Rä­um­lich­kei­ten um­ge­zo­gen ist. Ob­wohl die Po­li­zei zwei Tat­ver­däch­ti­ge fest­neh­men konn­te, die an der Pe­ter-Beh­rens-Stra­ße zwei ge­stoh­le­ne E-Bi­kes scho­ben, sind ne­ben dem In­halt der Klein­geld­kas­se wei­te­re zehn Elek­tro­fahr­rä­der nicht auf­find­bar. Je­des von ih- nen hat ei­nen Ver­kaufs­preis von rund 2500 Eu­ro. „Sie ha­ben es zu­nächst über den Kel­ler ver­sucht. Dort sind sie nicht rein­ge­kom­men. Letzt­lich ha­ben sie sich dann über die Ein­gangs­tür ge­walt­sam Ein­lass ver­schafft. Die woll­ten un­be­dingt rein und sind dann auch rein­ge­kom­men“, sagt Mei­sen­bach. Da­bei mach­ten die Ein­bre­cher al­ler­dings so viel Lärm, dass ein Nach­bar aus dem Fens­ter sah und be­ob­ach­te­te, wie drei Män­ner Rä­der aus der Ein­gangs­tür des La­den­lo­kals scho­ben. Zwei von ih­nen er­tapp­te die Po­li­zei bei ei­ner um­ge­hend ein­ge­lei­te­ten Nah­be­reichs­fahn­dung; von ih­rem Kom­pli­zen und zehn E-Bi­kes fehlt je­de Spur.

Sei­ne Toch­ter hat Mei­sen­bach ges­tern Vor­mit­tag gleich los­ge­schickt, um die Um­ge­bung nach den ge­stoh­len Fahr­rä­dern, dar­un­ter wel­che der Mar­ken Ga­zel­le, Gu­de­reit und Mor­ri­son, ab­zu­su­chen. Sei­ne Hoff­nung: „Viel­leicht hat­ten es die Ein­bre­cher es ja noch nicht ge­schafft, sie ab­zu­trans­por­tie­ren.“Wer et­was Auf­fäl­li­ges be­merkt hat, wird ge­be­ten, sich un­ter 0211 8700 bei der Po­li­zei zu mel­den.

RP-FO­TO: ORTHEN

Dirk Mei­sen­bach wur­de von der Po­li­zei aus dem Bett ge­klin­gelt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.