Die Stadt er­höht den Ein­tritt fürs Hal­len­bad

Ab Mon­tag schließt das Bad für Re­pa­ra­tu­ren. Nach den Fe­ri­en zah­len Ba­de­gäs­te 20 be­zie­hungs­wei­se 50 Cent pro Ta­ges­ti­cket mehr.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KORSCHENBROICH - VON RUTH WIED­NER-RU­NO

KORSCHENBROICH Mit dem Kauf ei­nes neu­en Kas­sen­au­to­ma­ten wer­den im Kor­schen­broi­cher Hal­len­bad auch die Ein­tritts­prei­se er­höht. Die­se Ent­schei­dung traf jetzt der Stadt­rat in sei­ner jüngs­ten Sit­zung. Für Er­wach­se­ne er­höht sich der Ein­zelein­tritt um 20 Cent auf dann drei Eu­ro. Kin­der, Schü­ler und Stu­den­ten zah­len künf­tig für ein Ta­ges­ti­cket statt 1,50 Eu­ro zwei Eu­ro. Sport­amts­lei­ter Hans-Pe­ter Walt­her spricht von ei­ner „wirk­lich mo­de­ra­ten Preis­an­pas­sung“. „Wir ha­ben uns zu­vor die Ein­tritts­prei­se im Rhein-Kreis Neuss und in Mön­chen­glad­bach an­ge­se­hen“, be­schreibt Walt­her die Vor­ge­hens­wei­se des Fach­am­tes. „Wir sind jetzt mit den Prei­sen von Jüchen gleich­ge­zo­gen, an­sons­ten lie­gen wir im­mer noch im un­te­ren Be­reich.“

Bür­ger­meis­ter Marc Ven­ten warb in der jüngs­ten Rats­sit­zung für ei­ne An­pas­sung mit dem Hin­weis auf sta­bi­le Ein­tritts­prei­se: „Un­se­re letz­te Er­hö­hung der Hal­len­bad­ta­ri­fe trat zum 1. Ju­ni 2006 in Kraft.“Und so gab es sei­tens der Po­li­tik auch kei­ne Ein­wän­de. Zu­vor wur­de ei­ne über­plan­mä­ßi­ge Ausgabe von 18.000 Eu­ro be­schlos­sen. So viel kos­tet näm­lich der neue Kas­sen­au­to­mat fürs Hal­len­bad, der sei­nen Di­enst nach 15 Be­triebs­jah­ren und meh­re­ren Re­pa­ra­tu­ren nun end­gül­tig ver­wei­gert. Auf die Nach­fra­ge von Hanns-Lothar En­dell (Die Ak­ti­ve), ob nicht ei­ne Re­pa­ra­tur preis­wer­ter sei, wink­te Bür­ger­meis­ter Marc Ven­ten nur ab. Er sprach von „ei­nem To­tal­scha­den“: Der Kas­sen­au­to­mat sei so alt, dass schon kei­ne Er­satz­tei­le mehr lie­fer­bar sei­en. „Mit dem Kauf des Au­to­ma­ten kann auch di­rekt die neue Soft­ware mit den neu­en Ein­tritts­prei­sen in­stal­liert wer­den“, er­klär­te der Bei­ge­ord­ne­te Ge­org On­kel­bach den Vor­teil, so­fort zu han­deln. Aus die­sem Grund wur­de auch auf ei­ne Vor­be­ra­tung im Fach­aus­schuss ver­zich­tet. Der tagt näm­lich erst am 21. No­vem­ber. Für die Zwi­schen­zeit hät­te ei­ne Ver­wal­tungs­kraft Kas­sen­dienst schie­ben müs­sen. „Die­se zu­sätz­li- chen Per­so­nal­kos­ten woll­ten wir ein­spa­ren“, sag­te On­kel­bach.

Die be­schlos­se­ne Preis­er­hö­hung tritt of­fi­zi­ell zum 1. Au­gust in Kraft. Al­ler­dings öff­net das Hal­len­bad an der Von-Bo­del­schwingh-Stra­ße in Korschenbroich erst wie­der mit dem En­de der Schul­fe­ri­en. Das be- grün­det Sport­amts­lei­ter Walt­her mit drin­gen­den Ar­bei­ten: „Die Da­men­du­sche muss sa­niert, das Hal­len­bad­be­cken muss ab­ge­dich­tet wer­den.“Im Kl­ar­text heißt das, ab Mon­tag, 24. Ju­li, bleibt das Hal­len­bad für fünf Wo­che ge­schlos­sen. We­nig be­geis­tert re­agiert Walt­her dar­auf: „Ich fin­de es scha­de, dass wir im­mer spe­zi­ell in den Fe­ri­en, wenn auch die Au­ßen­an­la­ge mit Wie­se und Pl­ansch­be­cken ge­nutzt wer­den kann, schlie­ßen müs­sen.“Ei­ne an­de­re Mög­lich­keit sieht er al­ler­dings nicht: „Wir brau­chen das Bad ein­fach für den Schul­sport. Da lässt sich ei­ne Schlie­ßung wäh­rend der Fe­ri­en nicht ver­mei­den.“

Das Hal­len­bad ging im Jah­re 1972 in Be­trieb. Es wird im Durch­schnitt pro Jahr von 77.500 Be­su­chern ge­nutzt. Da­von sind laut Hans-Pe­ter Walt­her al­lein 20.4000 Schü­ler und 28.000 Ver­eins­mit­glie­der.

FO­TO: D. ILGNER

Noch bis Sonn­tag gel­ten im Kor­schen­broi­cher Hal­len­bad die al­ten Ta­ri­fe: Nach den Fe­ri­en zah­len Ba­de­gäs­te 20 be­zie­hungs­wei­se 50 Cent mehr.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.