Zum An­bei­ßen: Scho­ko­la­den­sei­ten

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KORSCHENBROICH -

Im Mu­se­um Kunst­pa­last hän­gen zahl­rei­che Bil­der, die nichts an­de­res zei­gen, als Ab­bil­der pro­mi­nen­ter Zeit­ge­nos­sen. Den Kon­text bil­den die je­wei­li­ge Epo­che so­wie die dem Ma­ler ge­ge­be­nen sti­lis­ti­schen Mit­tel. Ist es ih­nen da­bei ge­lun­gen, die ge­zeich­ne­ten und ge­mal­ten, auf Pa­pier oder Lein­wand ge­bann­ten Men­schen tref­fend dar­zu­stel­len? Und ha­ben sich die Por­trä­tier­ten wohl selbst ge­fal­len? Nicht erst, seit­dem stän­dig Sel­fies ge­knipst wer­den, son­dern ei­gent­lich schon im­mer wün­schen sich al­le Men­schen, „von der Scho­ko­la­den­sei­te“ver­ewigt zu wer­den. Wel­che Sei­te des ei­ge­nen Ge­sichts und wel­che des Freun­des ist die schöns­te oder viel­leicht die in­ter­es­san­tes­te? Wie wich­tig die­se in der Por­trät­ma­le­rei ist und was das We­sent­li­che die­ser Gat­tung ist – im Kur­sus vom 15. bis 18. Au­gust, täg­lich 11 bis 15 Uhr, will Xé­nia Im­ro­vá es Kin­dern im Al­ter von neun bis zwölf Jah­ren ver­mit­teln. Kos­ten 50 Eu­ro, Mehr In­fos un­ter Te­le­fon 0211 56642160.

FO­TO: STE­FAN ARENDT

Im Mu­se­um­sate­lier wer­den Por­träts ge­zeich­net.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.