IN­FO De­pres­sio­nen kön­nen ge­heilt wer­den

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - GESELLSCHAFT -

Zah­len Fast 90 Pro­zent der jähr­lich ca. 10.000 Sui­zi­de und 150.000 Sui­zid­ver­su­che in Deutsch­land er­fol­gen vor dem Hin­ter­grund ei­ner oft nicht op­ti­mal be­han­del­ten psy­chi­schen Er­kran­kung, am häu­figs­ten ei­ner De­pres­si­on. „In der De­pres­si­on wer­den be­ste­hen­de Pro­ble­me ver­grö­ßert wahr­ge­nom­men, und es geht im­mer auch der Glau­ben ver­lo­ren, dass sich die­ser leid­vol­le Zu­stand je wie­der bes­sern wird und ih­nen ge­hol­fen wer­den kann“, sagt Prof. Ulrich He­gerl, Psych­ia­ter und Vor­stands­vor­sit­zen­der der Stif­tung Deut­sche De­pres­si­ons­hil­fe. In ih­rer Ver­zweif­lung sä­hen Men­schen dann im Sui­zid den ein­zi­gen Weg, die­sem un­er­träg­li­chen Zu­stand zu ent­kom­men. Da­bei kön­ne den al­ler­meis­ten De­pres­si­ven mit Me­di­ka­men­ten und Psy­cho­the­ra­pie ge­hol­fen wer­den. Hil­fe Krei­sen Ih­re Ge­dan­ken dar­um, sich das Le­ben zu neh­men? Spre­chen Sie mit an­de­ren Men­schen dar­über. Die Te­le­fon­seel­sor­ge ist an­onym, kos­ten­los und rund um die Uhr er­reich­bar. Die Te­le­fon­num­mern sind 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.