Kat­zen­be­sit­zer müs­sen frei­lau­fen­de Tie­re

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT -

NEUSS (NGZ) Dem Schutz von Mensch und Tier dient die Kastra­ti­ons- und Kenn­zeich­nungs­pflicht für Frei­gän­ger­kat­zen, die vom Rat schon 2012 be­schlos­sen wur­de. Dem­nach müs­sen Kat­zen­hal­ter, die ih­rer Kat­ze Zu­gang ins Freie ge­wäh­ren, die­se spä­tes­tens mit Be­ginn des sechs­ten Le­bens­mo­nats vom Tier- arzt auf ei­ge­ne Kos­ten kas­trie­ren und mit­tels Mi­kro­chip kenn­zeich­nen las­sen. Ver­stö­ße wer­den mit ei­ner Geld­bu­ße von bis zu 150 Eu­ro pro Kat­ze ge­ahn­det. Ent­lau­fe­ne Kat­zen (auch Zucht­kat­zen), die zum Tier­heim ge­bracht wer­den, dür­fen ent­spre­chend der Ver­ord­nung von ei­nem Tier­arzt kas­triert wer­den, da sie als Frei­gän­ger-Kat­zen an­ge­se­hen wer­den müs­sen. Die Kos­ten trägt der Be­sit­zer.

Das Amt für Um­welt und Stadt­grün ruft die­se Ver­pflich­tung in Er­in­ne­rung und ap­pel­liert an al­le Kat­zen­be­sit­zer und sol­che, die es wer­den wol­len, mit ih­rem Tier recht­zei­tig zum Tier­arzt zu ge­hen, spä­tes- tens im fünf­ten Le­bens­mo­nat. Al­le Kat­zen soll­ten im In­ter­es­se ih­rer Be­sit­zer zu­sätz­lich bei ei­nem der kos­ten­frei­en Haus­tier-Zen­tral­re­gis­ter re­gis­triert wer­den. So kön­nen ent­lau­fe­ne oder nach ei­nem Un­fall ver­letzt auf­ge­fun­de­ne Tie­re schnell wie­der an ih­re Be­sit­zer zu­rück­ge­ge­ben wer­den. Für die Haus­kat­zen hat

FO­TO: TIER­HEIM

Sechs Mo­na­te al­te Kat­zen soll­ten kas­triert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.