Vi­ze­prä­si­dent trotz Kor­rup­ti­ons­ver­dacht

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - SPORT -

BUDAPEST (dpa) Hu­sain al-Mu­sallam wink­te in die Men­ge und ge­noss den war­men Ap­plaus. Die Ges­te war ein­deu­tig: Ob­wohl der 81 Jah­re al­te Ju­lio Maglio­ne für ei­ne drit­te Amts­zeit zum Prä­si­den­ten der Fina ge­wählt wur­de, ist der Ku­wai­ter wohl der kom­men­de Mann im Schwimm-Welt­ver­band. Trotz der er­neu­ten Kor­rup­ti­ons­vor­wür­fe wur­de der 57-Jäh­ri­ge in Budapest als 1. Vi­ze­prä­si­dent durch­ge­wun­ken. Da­mit ist der Weg für ihn frei.

Vie­le im Ver­band glau­ben, dass Maglio­ne spä­tes­tens zur Hälf­te der Amts­zeit den Weg frei­macht für alMu­sallam. Er dürf­te im Fal­le ei­nes Rück­tritt Maglio­nes laut Sta­tu­ten oh­ne Neu­wahl das Amt bis 2021 aus­fül­len. Na­tür­lich be­stritt Maglio­ne ei­nen ent­spre­chen­den Plan. „Sind Sie ver­rückt“, ent­fuhr es ihm, „ich bin für vier Jah­re ge­wählt. Wenn ich ge­sund blei­be, ha­be ich die Ver­ant­wor­tung, vier Jah­re zu blei­ben.“

Der in der Wahl mit 58:277 Stim­men un­ter­le­ge­ne Ita­lie­ner Pao­lo Ba­rel­li kri­ti­sier­te das Pro­ze­de­re, durch das al-Mu­sallam von fünf Vi­ze­prä­si­den­ten zum Ers­ten un­ter Glei­chen ge­wählt wur­de. „Die Ge­schich­te war schon vor­her ge­schrie­ben. Das weiß doch je­der“, sag­te er. „Vier der fünf wa­ren sich ei­nig. Ich war der fünf­te.“Al-Mu­sallam wird vor­ge­wor­fen, er ha­be als Ge­ne­ral­di­rek­tor des Olym­pi­schen Rats Asi­ens Geld ab­ge­zweigt und auch an Funk­tio­nä­re des Fuß­ball-Welt­ver­ban­des wei­ter­ge­lei­tet. Al-Mu­sallam weist al­le Vor­wür­fe zu­rück und spricht von ei­ner „Kam­pa­gne“. Chris­ta Thiel, Eh­ren­prä­si­den­tin des Deut­schen Schwimm-Ver­ban­des, ist bei der Wahl für das Fina-Bü­ro, al­so das er­wei­ter­te Prä­si­di­um, wie er­war­tet ge­schei­tert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.