Bel­len­der Hus­ten

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KULTUR -

Ein ty­pi­sches Sym­ptom des Keuch­hus­tens ist quä­len­der Hus­ten. Die­se Kin­der­krank­heit be­fällt zu­neh­mend auch Er­wach­se­ne.

ach­tet wer­den. Zu­sätz­lich soll­ten Frau­en in ge­bär­fä­hi­gem Al­ter und Fa­mi­li­en- und Haus­halts­an­ge­hö­ri­ge mit Kin­dern un­ter ei­nem Jahr aus­rei­chend ge­impft sein.

Der Impf­stoff wird in Kom­bi­na­ti­on mit ei­ner Te­ta­nu­simp­fung in ei­ner Sprit­ze ver­ab­reicht. Das macht sehr viel Sinn, weil bei­de Imp­fun­gen al­le zehn Jah­re auf­ge­frischt wer­den soll­ten.

Ne­ben Keuch­hus­ten wer­den auch Ma­sern, Mumps und Wind­po­cken zu­neh­mend zu „Er­wach­se­nen­krank­hei­ten“. Bei

Grund für die Er­kran­kung sind Impflü­cken, und ei­ne Auf­fri­schung ist drin­gend not­wen­dig

den Ma­sern sind über die Hälf­te der heu­ti­gen Pa­ti­en­ten be­reits im ju­gend­li­chen Al­ter über zwölf Jah­re oder gar Er­wach­se­ne. Grund hier­für sind be­ste­hen­de Impflü­cken, die auf­grund feh­len­der frü­he­rer Emp­feh­lun­gen oder durch na­tür­li­che Al­te­rung des Ab­wehr­sys­tems oder we­gen selbst­ver­schul­de­ter Impf­mü­dig­keit be­ste­hen.

Der Blick in den Impf­pass lohnt sich al­so – und im Zwei­fel be­rät der Haus­arzt über sinn­vol­le Auf­fri­schungs­imp­fun­gen ge­gen an­geb­li­che „Kin­der­krank­hei­ten“im Er­wach­se­nen­al­ter. Die Mü­he zahlt sich aus, denn der Be­griff „Kin­der­krank­heit“ist über­aus trü­ge­risch und wird in Zu­kunft ver­mut­lich nicht mehr so oh­ne wei­te­res be­ste­hen blei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.