Ban­ken dür­fen für SMS nicht pau­schal kas­sie­ren

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - VORDERSEITE -

KARLS­RU­HE (dpa) Ban­ken und Spar­kas­sen dür­fen ih­ren Kun­den beim On­li­ne-Ban­king den Ver­sand der Trans­ak­ti­ons­num­mern (Tan) per SMS ex­tra be­rech­nen. Vor­aus­set­zung ist, dass die Num­mer tat­säch­lich für ei­nen Zah­lungs­auf­trag ein­ge­setzt wird. Das geht aus ei­nem Ur­teil des Bun­des­ge­richts­hofs (BGH) her­vor. Nicht zu­läs­sig ist es da­mit bei­spiels­wei­se, pau­schal zehn Cent je ver­schick­ter SMS-Tan zu kas­sie­ren (Az.: XI ZR 260/15). Die Num­mern wer­den be­nö­tigt, um on­li­ne ei­ne Über­wei­sung, ein Last­schrift­man­dat oder ei­nen Dau­er­auf­trag ab­zu­schi­cken. Der Kun­de be­stä­tigt sei­ne Ein­ga­ben, in­dem er die Zah­len­fol­ge ein­tippt. Leit­ar­ti­kel Sei­te A2 Wirt­schaft Sei­te B 1

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.