Ja­ko­bus­kö­nig ver­ab­schie­det sich mit Vi­deo-Bot­schaft

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS -

Pre­mie­re im 602. Jahr seit der Grün­dung: Erst­mals grüßt der schei­den­de Ja­ko­bus­kö­nig via Vi­deo­Bot­schaft sei­ne Schüt­zen­brü­der. Oli­ver Klin­ge­ler nutz­te ges­tern mo­der­ne Tech­nik, um mit Wort und Bild bei der Mor­gen­fei­er prä­sent zu sein, ob­wohl er ak­tu­ell ei­ne Re­ha­bi­li­ta­ti­on au­ßer­halb von Neuss durch­läuft. Er hofft, En­de Au­gust fürs Schüt­zen­fest wie­der fit zu sein. Al­len, die sei­ne Nach­fol­ge an­streb­ten, ver­sprach er, „die Dau­men zu drü­cken“. Ge­nutzt hat es am En­de of­fen­bar Bernd Jan­kow­ski (58), der sich ge­gen 76 Mit­be­wer­ber durch­setz­te. Vi­ze-Kö­nig is­tAndre­as Ha­ma­cher. Mit dem neu­en Ja­ko­bus­kö­nig, der erst vier Jah­re in der Ge­sell­schaft ist, freu­en sich Ehe­frau Martina so­wie die Kin­der Tat­ja­na, To­bi­as und An­na. Tra­di­tio­nell er­klingt „et Tröm­mel­che“all­jähr­lich am 25. Ju­li erst­mals wie­der in den Neus­ser Stra­ßen – erst­mals nach den „Zog-Zog“-Ru­fen der „Bür­ger und Bür­gers­söh­ne“.So war es auch ges­tern, wenn­gleich der Re­gen die Scheibenschützen schon am Nach­mit­tag in die Bus­se zwang, um sie tro­cken vom An­tre­ten am Ham­tor­platz zu den Schieß­wett­be­wer­ben auf dem Schei­ben­damm zu brin­gen. Wer „et Tröm­mel­che“hö­ren woll­te, muss­te al­so die Oh­ren ge­hö­rig spit­zen. Doch der Re­gen, ver­bun­den mit küh­len Tem­pe­ra­tu­ren, konn­te die Scheibenschützen nicht stop­pen. Sie neh­men Kurs aufs gro­ße Schüt­zen­fest, an dem sie ne­ben den Hu­ber­tus-Schüt­zen als zwei­te Bru­der­schaft teil­neh­men wer­den. Die­se ka­tho­li­sche Aus­rich­tung drückt sich im ge­sam­ten Pro­gramm aus. Der Fest­mes­se in der Qui­ri­nus­kir­che, ze­le­briert vom Köl­ner Dom­de­chan­ten Ms­gr. Ro­bert Klei­ne so­wie Ober­pfar­rer Ms­gr. Gui­do Ass­mann, schloss sich die Mor­gen­fei­er im Spar­kas­sen-Fo­rum an. Dort sprach Klei­ne, der ge­bür­ti­ge Neus­ser ist auch Prä­ses der Scheibenschützen, über Hei­li­ge als Schutz­pa­tro­ne. Da­bei kam er zu dem viel be­klatsch­ten Schluss, dass Hei­li­ge „Men­schen wie Du und ich“ge­we­sen sei­en, „die ge­lebt ha­ben, ih­ren Glau­ben be­zeug­ten und für uns Vor­bil­der sind“– un­ab­hän­gig da­von, was nach­weis­ba­re Ge­schich­te und was Le­gen­de sei. Ober­schüt­zen­meis­ter Ro­bert Schlu­ne nutz­te die Mor­gen­fei­er, um ver­dien­te Mit­strei­ter zu eh­ren. An ih­rer Spit­ze stand Se­ni­or Hans Carl Busch (87), der seit 65 Jah­ren Schei­ben­schüt­ze ist.

NGZ-FOTOS (2): WOI

Schüt­zen­kö­nig Chris­toph Napp-Saar­bourg (r.) wur­de ges­tern zur Mor­gen­fei­er der Scheibenschützen von Ober­schüt­zen­meis­ter Ro­bert Schlu­ne (l.) und Prä­ses Ms­gr. Ro­bert Klei­ne im Spa­kas­senFo­rum be­grüßt.

Wur­de ges­tern als neu­er Ja­ko­bus­kö­nig pro­kla­miert: Bernd Jan­kow­ski (58).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.