Neu­es Brett­spiel fragt Wis­sen über Neuss ab

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS -

Es ist ja be­kannt, dass die Neus­ser ein gro­ßes Herz für ih­re Nach­barn ha­ben und sie ger­ne mit of­fe­nen Ar­men emp­fan­gen. Beim ges­tern von Neuss Mar­ke­ting vor­ge­stell­ten neu­en Brett­spiel „Stadt­Punkt Neuss“ist die Umar­mung al­ler­dings be­son­ders groß aus­ge­fal­len. Man könn­te sa­gen: Da ha­ben die Neus­ser ein­fach nicht mehr los­ge­las­sen. Denn auf das Co­ver des Spiels hat sich ne­ben dem Qui­ri­nus-Müns­ter und an­de­ren Se­hens­wür­dig­kei­ten auch Schloss Dyck ge­schli­chen. So schnell geht das mit der Ein­ge­mein­dung! Jür­gen Sturm, Ge­schäfts­füh­rer von Neuss Mar­ke­ting, lä­chel­te den Faux­pas bei der Prä­sen­ta­ti­on des Spiels kur­zer­hand weg. Un­ab­hän­gig da­von ste­hen 20 Neus­ser Se­hens­wür­dig­kei­ten im Mit­tel­punkt des Brett­spiels, das Jür­gen Sturm ges­tern mit Tou­ris­mus-Ma­na­ge­rin St­ef­fi Lor­beer und Nur­do­gan Bal­ciel­mas, Ver­kaufs­lei­ter der Fir­ma No­wus Ga­mes, of­fi­zi­ell in die Re­ga­le der Tou­rist In­fo am Bü­chel stell­te. Bal­ciel­mas Fir­ma hat die Idee zum Spiel ent­wi­ckelt und sie be­reits in an­de­ren Städ­ten um­ge­setzt. Das Spiel fragt nicht nur Fach­wis­sen ab, son­dern bie­tet Fir­men auch ei­ne Platt­form, sich zu prä­sen­tie­ren. 20 Neus­ser Fir­men sind Pa­te für die 20 Se­hens­wür­dig­kei­ten. Zu kau­fen gibt’s „Stand­Punkt Neuss“für 29,90 Eu­ro in der Tou­rist In­fo. abu

NGZ-FO­TO: WOI

Ges­tern wur­de „Stand­Punkt Neuss“vor­ge­stellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.