Sper­rung im Haupt­bahn­hof we­gen Box mit vier We­ckern

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - LANDESHAUPTSTADT DÜSSELDORF -

(nic) Ei­ne merk­wür­di­ge Kon­struk­ti­on mit vier Di­gi­tal­we­ckern in ei­ner Plas­tik-Box hat ei­nen Groß­ein­satz der Bun­des­po­li­zei im Haupt­bahn­hof aus­ge­löst. Der trans­pa­ren­te Be­häl­ter war be­reits am Mon­tag­nach­mit­tag auf ei­ner Säu­le der Roll­trep­pe am Bahn­steig 15/16 ge­fun­den wor­den. Weil die We­cker merk­wür­dig an­ge­ord­net und mit be­schrif­te­ten Kle­be­zet­teln ver­se­hen wa­ren, er­schien die Box den Er­mitt­lern ver­däch­tig: Der Be­reich um die Roll­trep­pe wur­de ge­sperrt, die Ent­schär­fer der Bun­des­po­li­zei rück­ten an. Da die Kon­struk­ti­on sich als un­ge­fähr­lich er­wies, wur­de der Be­reich nach ei­ner St­un­de wie­der frei­ge­ge­ben. Ei­ne Be­ein­träch­ti­gung im Bahn­ver­kehr gab es nicht.

Ob ein be­son­ders per­fi­der Scherz da­hin­ter steckt, ist laut Bun­des­po­li­zei nicht zu sa­gen. „Auf den ers­ten Blick konn­te das al­les sein, auch ein Aus­lö­ser für ir­gend­et­was“, sag­te ei­ne Spre­che­rin: Da­her ha­be man die Ex­per­ten hin­zu­ge­zo­gen, die aber auch kei­ner­lei Nut­zen der Kon­struk­ti­on er­ken­nen konn­ten. Wei­te­re Er­mitt­lun­gen wird es nicht ge­ben. Es lie­ge kei­ne Straf­tat vor.

FO­TO: BUN­DES­PO­LI­ZEI

Die Kon­struk­ti­on er­wies sich als kom­plett un­ge­fähr­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.