Cha­vis­mus

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - STIMME DES WESTENS -

Das lang­le­bigs­te Denk­mal, das Po­li­ti­kern ge­schaf­fen wer­den kann, sind po­li­ti­sche Ideo­lo­gi­en, die ih­ren Na­men tra­gen. Jüngst ver­kün­de­te ein An­walt des ve­ne­zo­la­ni­schen Prä­si­den­ten Ni­colás Ma­du­ro, der Cha­vis­mus ha­be den An­tiA­me­ri­ka­nis­mus in dem süd­ame­ri­ka­ni­schen Land ge­schürt – wes­halb US-Sank­tio­nen ge­gen Ve­ne­zue­la ein fal­sches Si­gnal sein könn­ten. Der Cha­vis­mus, be­nannt nach dem frü­he­ren ve­ne­zo­la­ni­schen Re­gie­rungs­chef Hu­go Chá­vez, steht für ei­ne auf So­zia­lis­mus, Fe­mi­nis­mus und Pa­trio­tis­mus zie­len­de Po­li­tik. Cha­vez starb 2013, sein po­li­ti­sches Ver­mächt­nis aber lebt fort. His­to­ri­ker sind be­reits ge­spannt, wel­chen Na­men wohl ei­ne Po­li­tik tra­gen wird, die von Pro­tek­tio­nis­mus und Di­let­tan­tis­mus ge­prägt ist. Im Mo­ment als Fa­vo­rit hoch im Kurs: Trum­pis­mus. tsp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.