Ein Buch über das Le­ben an der Kas­se

Kas­sie­re­rin Car­me­la Nar­cisi schreibt über ita­lie­ni­sche Kü­che und Amü­san­tes aus dem All­tag im Su­per­markt.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - NEUSS - VON JU­LIA ZUEW

NEUSS An der Kas­se ist es meist hek­tisch, es muss schnell ge­hen, und die Kun­den rü­cken im flie­gen­den Wech­sel nach. Die meis­ten sind freund­lich, und man­che kennt Car­me­la Nar­cisi be­reits seit sie beim Re­al-Su­per­markt vor 26 Jah­ren als Kas­sie­re­rin an­ge­fan­gen hat. Ir­gend­wann kam sie auf die Idee, ih­re Er­leb­nis­se im Be­rufs­all­tag nie­der­zu­schrei­ben. Jetzt legt sie be­reits ihr zwei­tes Buch vor – und das hat­te sie lan­ge Zeit ei­gent­lich gar nicht ge­plant.

2008 ver­öf­fent­lich­te die ge­bür­ti­ge Ita­lie­ne­rin aus Ka­la­bri­en be­reits ih­re All­tags­er­leb­nis­se an Fließ­band und Kas­se im Buch „99 Ge­sich­ter an ei­nem Tag – Klas­se an der Kas­se“. „Ei­gent­lich war das The­ma da­mit für mich er­le­digt“, sagt die 60-Jäh­ri­ge. „Aber die Kun­den frag­ten so oft nach, wann das nächs­te Buch kommt.“Nicht zu­letzt, weil sie in „Klas­se an der Kas­se“auch Re­zep­te aus der ita­lie­ni­schen Kü­che teil­te. „An der Kas­se ha­be ich kei­ne Zeit, Re­zep­te wei­ter­zu­ge­ben“, sagt die Neus­se­rin. „Aber vie­le Men­schen lie­ben die ita­lie­ni­sche Kü­che.“

So ent­stand in­ner­halb von neun Jah­ren „Klas­se an der Kas­se 2“– ei­ne Mi­schung aus Ku­rio­si­tä­ten des Ar­beits­all­tags, me­di­ter­ra­ner Haus­manns­kost und Ge­schich­ten aus der Hei­mat an der ita­lie­ni­schen Stie­fel­spit­ze. Die in Nar­ci­sis neu­em Buch be­schrie­be­nen Be­geg­nun­gen mit Kun­den sind meist amü­sant – il- lustriert mit Ka­ri­ka­tu­ren aus der Hand ei­nes ehe­ma­li­gen Ar­beits­kol­le­gen. In der Rea­li­tät gibt es aber auch Aus­nah­men: „Ein Kun­de nann­te mich ,Kopf­tuch­frau’, wahr­schein­lich we­gen mei­ner dunk­len Haa­re“, sagt Nar­cisi. „Er woll­te ei­nen Fern­se­her in Ra­ten­zah­lung kau­fen und hat­te den Kre­dit nicht be­kom­men.“An­schlie­ßend ha­be der Mann ihr ge­droht. „Ich bin ganz ru­hig ge­blie­ben, das hat ihn rich­tig ge­stört.“Die Kraft, Ru­he zu be­wah­ren und man­che Pö­be­lei­en nicht an sich her­an­zu­las­sen, zie­he sie un­ter an­de­rem aus der Leh­re des Bud­dhis­mus. Für sie sei die Phi­lo­so­phie kei­ne Re­li­gi­on, son­dern ei­ne Ver­an­schau­li­chung, wie der Mensch funk­tio­niert. „Ich ken­ne den Bud­dhis­mus seit 30 Jah­ren“, sagt Nar­cisi. Es ge­he ihr nicht um Voll­kom­men­heit oder Er­leuch­tung – aber um Ge­las­sen­heit die Din­ge so an­zu­neh­men, wie sie sind. „Das möch­te ich auch im Buch ver­mit­teln und da­mit mög­lichst vie­le Men­schen er­rei­chen“, sagt die Kas­sie­re­rin.

Nach Neuss zog die Ita­lie­ne­rin 1988. Nach Deutsch­land kam sie hin­ge­gen be­reits 1973. „Ich moch­te die deut­sche Spra­che sehr und woll­te sie un­be­dingt ler­nen“, sagt Nar­cisi. Die ers­ten 15 Jah­re ver­brach­te sie in Ba­den-Würt­tem­berg. „Da ha­be ich nur Schwäbisch ge­spro­chen“, sagt sie la­chend. In ih­rem zwei­ten Buch er­zäh­le sie et­was mehr von sich, ih­rem Le­ben und ih­rer Hei­mat, sagt Nar­cisi. „Be­son­ders Kun­den, die mich schon lan­ge ken­nen, woll­ten im­mer öf­ter mehr über mich wis­sen.“Das kön­nen sie nun nach­le­sen.

Ganz so er­folg­reich wie ei­ne Kol­le­gin aus Frank­reich war Car­me­la Nar­cisi als Schrift­stel­le­rin al­ler­dings nicht. Im Nach­bar­land ver­kauf­te Kas­sie­re­rin und Au­to­rin An­na Sams ihr Werk mit Schil­de­run­gen aus dem Be­rufs­all­tag an der Kas­se mehr als 100.000 Mal. Aber dar­um, ei­nen Best­sel­ler zu lan­den, geht es Car­me­la Nar­cisi ja auch gar nicht. In­fo Car­me­la Nar­ci­sis Buch „Klas­se an der Kas­se 2“ist im Buch­han­del als Ta­schen­buch (16,99 Eu­ro) und E-Book (2,99 Eu­ro) er­hält­lich.

FO­TO: TREDITION VER­LAG

Das Buch ist vor Kur­zem auf den Markt ge­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.