Cineplex muss Dor­ma­cen­ter ver­las­sen

Nach 17 Jah­ren Ki­no in Dor­ma­gen ist Schluss: Der Miet­ver­trag wird nicht ver­län­gert, Be­trei­ber Cineplex ist ab so­fort raus aus der Im­mo­bi­lie. Fil­me gab es seit ei­nem Schwel­brand im De­zem­ber dort nicht mehr zu se­hen.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - DORMAGEN - VON KLAUS D. SCHUMILAS

DOR­MA­GEN Es ist ein glat­ter Raus­wurf, den das Cineplex in die­ser Wo­che hin­neh­men muss­te: „Wir konn­ten uns ent­ge­gen un­se­ren Pla­nun­gen lei­der nicht mit dem Be­sit­zer des Dor­ma­cen­ters auf ei­ne Ver­län­ge­rung des Miet­ver­tra­ges ei­ni­gen“, for­mu­liert es Cineplex-Ge­schäfts­füh­re­rin Clau­dia Heb­bel noch di­plo­ma­tisch. Der Miet­ver­trag, der am 30. Ju­ni 2018 aus­läuft, wird nicht nur nicht ver­län­gert, die Ge­schäfts­be­zie­hung ist ab so­fort be­en­det. Ges­tern be­such­te Heb­bel ein letz­tes Mal das Ki­no an der Stra­ße Un­ter den He­cken, um letz­te Din­ge zu er­le­di­gen. Das war’s. Wie es wei­ter­geht, ist völ­lig of­fen. Von Dor­ma­cen­ter-Chef Ma­xim Ma­ka­rov gab es ges­tern da­zu kei­ne Stel­lung­nah­me.

In der Öf­fent­lich­keit wa­ren im­mer wie­der Zwei­fel dar­an laut ge­wor­den, ob das Ki­no über­haupt wie­der öff­nen wür­de. Seit Mit­te De­zem­ber ist es ge­schlos­sen, ste­hen die sie­ben Sä­le nicht zur Ver­fü­gung, nach­dem ein Schwel­brand in ei­nem Ab­stell­raum un­ter­halb ei­nes Vor­führ­saals aus­ge­bro­chen war. Da die Feu­er­wehr an die­sem Tag zu meh­re­ren Ein­sät­zen gleich­zei­tig ge­ru­fen wur­de, lös­te Feu­er­wehr­lei­ter Bernd Eck­hardt da­mals Stadt­alarm aus; al­le Ge­rä­te­häu­ser wur­den be­setzt. Die mit rund ei­nem Dut­zend Fahr­zeu­gen zum Dor­ma-Cen­ter an­ge­rück­ten Ein­satz­kräf­te gin­gen teil­wei­se un­ter Atem­schutz ge­gen den Schwel­brand vor. Das Ein­kaufs­cen- ter wur­de kom­plett ge­räumt. Im Nach­hin­ein konn­te die Brand­ur­sa­che nicht ab­schlie­ßend ge­klärt, ei­ne vor­sätz­li­che Tat in­des aus­ge­schlos­sen wer­den.

Im März mel­de­te der Ki­no­be­trei­ber, dass fünf der sie­ben Sä­le ge­säu­bert und spiel­be­reit sei­en. Da­zu kam es aber nicht, weil auf­grund feh­len­der Gut­ach­ten ei­ne Brand­schutz­ab­nah­me durch die Stadt noch nicht mög­lich war. Vor fünf Wo­chen hieß es dann, dass die Sa- nie­rung des be­trof­fe­nen Ki­no­saals be­gin­ne, ei­ne Wie­der­er­öff­nung wur­de auf En­de Au­gust ter­mi­niert. Da­zu kommt es nun nicht. „Ich hof­fe nur für die Stadt, dass es nach uns ei­nen an­de­ren Be­trei­ber gibt“, sag­te Clau­dia Heb­bel. Sie be­dau­ert den Weg­gang aus Dor­ma­gen nach 17 Jah­ren. Ein Grund für die so­for­ti­ge Tren­nung könn­te da­rin lie­gen, dass Cineplex nach Rück­spra­che mit der Ver­si­che­rung die Mie­te hal­biert hat, weil das Ki­no seit sie­ben Mo­na­ten nicht spiel­fä­hig ist. „Ich ver­mu­te, der Be­sit­zer der Im­mo­bi­lie hät­te ger­ne wei­ter­hin die vol­le Mie­te ge­habt“, mut­maßt Heb­bel.

Bür­ger­meis­ter Erik Lie­ren­feld re­agier­te über­rascht: „Der Ki­no­be­trei­ber hat uns ge­gen­über auf wie­der­hol­te Nach­fra­gen im­mer wie­der be­teu­ert, dass man sich in Sa­chen Wie­der­er­öff­nung auf ei­nem gu­ten Weg be­fin­de. Al­ter­na­ti­ve An­ge­bo­te für ei­ne Zwi­schen­lö­sung, um un­se­ren Bür­gern Ki­no­spaß zu be­rei­ten, wur­den mit die­ser Be­grün­dung eben­falls ab­ge­lehnt.“Lie­ren­feld wei­ter: „Wir wer­den jetzt noch ein­mal das Ge­spräch mit dem Ge­bäu­de­ei­gen­tü­mer su­chen.“Für Ro­bin Zur, neu­er Vor­sit­zen­der der Wer­be­ge­mein­schaft Ci­ty-Of­fen­si­ve Dor­ma­gen, ist klar, „dass es jetzt ein Ge­samt­kon­zept für das Dor­ma­cen­ter ge­ben muss. So leer und so mau darf es dort nicht blei­ben.“Am Wo­che­n­en­de hat mit Ross­mann ein wei­te­rer An­ker­mie­ter das Cen­ter ver­las­sen.

ARCHIV: L. HAM­MER

Nach 17 Jah­ren ist Schluss in Dor­ma­gen: Das Cineplex ge­hör­te zu den ers­ten Mie­tern im Dor­ma­cen­ter und muss jetzt raus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.