Ope­ret­ten­auf­füh­rung auf dem Freit­hof

Bei Re­gen zieht „Der Vo­gel­händ­ler“ins Zeug­haus um. Sän­ge­rin Dé­si­rée Brod­ka ist Initia­to­rin.

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - KULTUR IN NEUSS -

NEUSS (hbm) Das Dirndl trägt Dé­si­rée Brod­ka auch pri­vat gern. Und so mach­te die Opern­sän­ge­rin dar­aus kur­zer­hand das Ko­s­tüm für ih­re Rol­le als Chris­tel von der Post in der Ope­ret­te „Der Vo­gel­händ­ler“, die am Sonn­tag um 18 Uhr als Frei­luft­auf­füh­rung auf dem Freit­hof über die Büh­ne geht, und gab da­mit auch ein biss­chen den Stil vor. Denn Ko­s­tü­me gibt es bei die­ser „Ope­ret­te im Es­presso­for­mat“, aber kei­ne Ku­lis­sen. „Wer hin­ter dem Pa­ra­vent her­vor­kommt und singt, ist dran“, er­klärt Brod­ka das Kon­zept und lacht.

Das hat schon bei der „Zau­ber­flö­te“und beim „Frei­schütz“auf dem Freit­hof ge­klappt, denn mit die­sen Opern­vor­stel­lun­gen war Brod­ka schon in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren zu Gast in Neuss. Dass die Frei­luf­tin­sze­nie­rung von „Der Vo­gel­händ­ler“(von Carl Ma­ria von We­ber in ei­ner Be­ar­bei­tung von Ra­pha­el D. Thö­ne) nun die Pre­mie­re für ei­ne Tour­nee mit sechs Auf­füh­run­gen bis Mit­te Au­gust ist, freut Ver­an­stal­ter Neuss Mar­ke­ting ganz be­son­ders. Des­sen Ver­tre­ter Tho­mas Werz war von Be­ginn von der Idee der Frei­luf­t­oper be­geis­tert, be­tont aber auch, dass oh­ne die Un­ter­stüt­zung be­son­ders des Kul­tur­amts und auch der Zu­kunfts­in­itia­ti­ve In­nen­stadt Neuss (ZIN) die Fi­nan­zie­rung nicht mög­lich ge­we­sen wä­re.

Denn Brod­kas bis­he­ri­ger Fi­nan­zier, ei­ne Stif­tung in Mün­chen, ist ab­ge­sprun­gen. Nach ih­ren Wor­ten un­ter an­de­rem des­halb, weil sie kei­ne tech­ni­sche Ver­stär­kung woll­te. Auf Mi­kros aber legt die Sän­ge­rin Wert, weil sie weiß, dass Mu­sik und Ge­sang sonst nicht al­le der ver­mut­lich 800 Zu­hö­rer er­rei­chen wer­den.

Brod­ka woll­te das An­ge­bot nach den Er­fol­gen der ver­gan­ge­nen Jah­re auf je­den Fall auf­recht er­hal­ten, hat da­für ex­tra ei­ne Ver­eins­grün­dung in­iti­iert: „Mu­sic to go“. Ih­re Pro­fiKol­le­gen Walt­her G. Rös­ler (Vo­gel­händ­ler Adam), Ja­mes Park (Graf Sta­nis­laus), Agris Hart­ma­nis (Ba­ron Weps) und Li­sa Kal­ten­mei­er (Kur­fürs­tin) je­den­falls muss­te sie eben­so wie das Streich­quar­tett mit Dmitry Pi­chu­gin (Vio­la), Alex­an­der Pi­chu­gin (Cel­lo), Kat­ha­ri­na Storck (1. Vio­li­ne) und Al­va­ro Na­var­ro Diaz (2. Vio­li­ne) nicht lan­ge bit­ten.

Soll­te es am Sonn­tag reg­nen, fin­det die Auf­füh­rung im Zeug­haus statt. Der Ein­tritt ist auf je­den Fall frei.

FO­TO: TH. WERZ

Als Chris­tel flir­tet Dé­si­rée Brod­ka schon mal mit dem Brat­schis­ten Dmitry Pi­chu­gin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.