Da­mes en he­ren

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - STIMME DES WESTENS -

Die nie­der­län­di­sche Bahn er­weist sich als Mo­tor des ge­sell­schaft­li­chen Fort­schritts. Sie be­grüßt Rei­sen­de künf­tig nicht mehr mit „Ge­ach­te da­mes en he­ren“(„Ver­ehr­te Da­men und Her­ren“), son­dern funk­tio­nal mit „Rei­sen­de“. Der dor­ti­ge Bahn-Chef möch­te, dass sich al­le Men­schen im Zug will­kom­men füh­len, nicht nur die Da­men und die Her­ren. Der herz­li­che und wär­men­de Be­griff „Rei­sen­de“er­scheint fol­ge­rich­tig, mög­lich wä­re bloß noch „Zug­fah­ren­de“ge­we­sen. Sie, lie­be Le­sen­de, fra­gen sich nun wohl, wie Sie kor­rekt Ih­ren nächs­ten Brief be­gin­nen. „Sehr ge­ehr­te Da­men und Her­ren“schei­det aus tra­di­tio­nel­ler Ver­bun­den­heit zu den Nie­der­lan­den künf­tig lei­der aus. Wir wol­len Schritt hal­ten und schla­gen da­her „Emp­fan­gen­de“oder bei Be­wer­bun­gen „Ent­schei­den­de“vor. Gu­te Fahrt. her

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.