Kim Dot­com: Dieb oder Volks­held?

Neuss-Grevenbroicher Zeitung (Neuss) - - MARKTPLATZ -

Kim Dot­com ist ei­ner der meist­ge­such­ten Män­ner des In­ter­nets. Der ge­bür­ti­ge Kie­ler, der ei­gent­lich Kim Schmitz heißt, grün­de­te die Fi­le­sha­ring-Platt­form „Me­gau­pload“– und war we­gen mut­maß­li­cher Ur­her­ber­rechts­ver­let­zun­gen im Vi­sier von NSA und FBI. Doch der 44-Jäh­ri­ge wehrt sich ge­gen die An­schul­di­gun­gen. Ei­ne ZDF­in­fo-Do­ku­men­ta­ti­on Dot­coms Spu­ren. Ist er In­ter­net-Pi­rat oder Volks­held? Ein Au­ßen­sei­ter, der sich mit der ame­ri­ka­ni­schen Su­per­macht an­legt, oder ein ein­fa­cher Dieb?

Seit 2010 lebt der we­gen In­si­der­ge­schäf­ten vor­be­straf­te Kim Dot­com mit sei­ner Fa­mi­lie in Neu­see­land. In der Hoff­nung, dort ein ru­hi­ges Le­ben füh­ren zu kön­nen, mie­te­te er ein lu­xu­riö­ses An­we­sen. Doch im Ja­nu­ar 2012 brach al­les zu­sam­men: Auf Be­trei­ben des FBI stürm­ten 70 Po­li­zis­ten das An­we­sen und ver­haf­te­ten Dot­com und sei­ne Mit­ar­bei­ter, de­nen ei­ne Rei­he von Ver­stö­ßen ge­gen das Ur­he­ber­recht vor­ge­wor­fen wur­de. Aber Dot­com woll­te sich nicht zum Schwei­gen brin­gen las­sen. Auch nach sei­ner Ent­las­sung ge­gen Kau­ti­on sorg­te er für Auf­ruhr. Er ver­an­stal­te­te wil­de Par­tys, grün­de­te ei­ne Par­tei und ver­such­te, die ge­gen ihn er­ho­be­nen Vor­wür­fe ab­zu­weh­ren – ei­ne streit­ba­re und um­strit­te­ne Per­sön­lich­keit. RP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.