An­le­gen und ge­win­nen

Nordwest-Zeitung - - MENSCH & LEBENSART -

Der Ti­tel „Fre­aky“er­schließt sich nur müh­sam. Bes­ten­falls sind ein paar mons­ter­haft ge­zeich­ne­te Zah­len ein biss­chen frea­kig. Im Üb­ri­gen ist es ein flot­tes Spiel­chen für zwi­schen­durch oder ein kurz­wei­li­ger Ab­schluss für ei­nen zünf­ti­gen Spie­le­abend.

Je­der Spie­ler be­kommt drei Kar­ten auf die Hand. Drei weitere Kar­ten kom­men offen als Start­kar­ten auf den Tisch. Die üb­ri­gen Kar­ten bil­den den Nach­zieh­sta­pel. Die Kar­ten zei­gen Zah­len von Eins bis Sechs in sechs un­ter­schied­li­chen Far­ben und mit sechs un­ter­schied­li­chen Hin­ter­grund­mus­tern. Wer am Zug ist, legt ei­ne, zwei oder auch alle drei Kar­ten an die Start­kar­ten an.

Die An­le­ge­re­gel ist ein­fach: Es muss im­mer ei­nes der drei Merk­ma­le mit der vor­her­ge­hen­den Kar­te über­ein­stim­men. Nur wenn nichts passt, wird ei­ne neue Rei­he er­öff­net. Am En­de des Zu­ges heißt es scharf auf­pas­sen, denn wenn vier Kar­ten ein über­ein­stim­men­des Merk­mal auf­wei­sen, darf der Spie­ler die gan­ze Rei­he kas­sie­ren.

Statt Kar­ten ern­tet der Spie­ler Ge­läch­ter, wenn er die wohl­fei­le Beu­te über­sieht. Es ge­winnt, wer am En­de die meis­ten Kar­ten ein­ge­heimst hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.