Neue Schif­fe neh­men Kurs auf Fer­n­ost

2rößt­mög­li­cher Kom­fort an Bord – Über­dach­te Pro­me­na­de über zwei Decks

Nordwest-Zeitung - - REISE - VON MICHA­EL ZE­HEN­DER

Der asia­ti­sche Kreuz­fahrt­markt boomt. Al­so kom­men vie­le neue 8chif­fe 2017 aus­schließ­lich in Fer­n­ost zum Ein­satz. In Deutsch­land le­gen Ai­da Crui­ses und TUI Crui­ses, nach.

BERLIN – Elf neue Kreuz­fahrt­schif­fe kom­men 2017 auf den Markt. Doch ei­ni­ge da­von wer­den Ame­ri­ka­ner und Eu­ro­pä­er kaum je­mals zu Ge­sicht be­kom­men – sie fah­ren in Asi­en aus­schließ­lich für den dor­ti­gen Markt. In Deutsch­land le­gen die bei­den Gro­ßen, Ai­da Crui­ses und Tui Crui­ses, wei­ter nach: „Ai­da Per­la“und „Mein Schiff 6“ge­hen an den Start. Die Bli­cke der Kreuz­fahrt­fans wer­den sich aber vor al­lem auf MSC rich­ten: Die Ree­de­rei stellt gleich zwei Schif­fe in Di­enst - bei­des kom­plett neue Bau­rei­hen mit span­nen­den Kon­zep­ten.

„Ai­da Per­la“: Nach der „Pri­ma“kommt die „Per­la“. Das zwölf­te Flot­ten­mit­glied von Ai­da Crui­ses wird kom­plett bau­gleich wie ih­re Schwes­ter. Und auch bei der „Per­la“gibt es ein paar Ver­zö­ge­run­gen bei der Fer­tig­stel­lung des Schiffs in der Mitsu­bi­shi-Werft in Ja­pan. Ur­sprüng­lich für den Ju­li ge­plant, fährt sie jetzt erst ab Sep­tem­ber 2017 ab Pal­ma de Mallor­ca.

„MSC Mera­viglia“: Bis 2026 will MSC sei­ne Ka­pa­zi­tät mit bis zu elf neu­en Schif­fen in et­wa ver­dop­peln. Den Start­schuss gibt die „MSC Mera­viglia“– das größ­te je­mals von ei­ner in Eu­ro­pa an­säs­si­gen Ree­de­rei ge­bau­te Schiff. 5700 Pas­sa­gie­re fin­den in den 2250 Ka­bi­nen ma­xi­mal Platz. Ge­baut wird die „MSC Mera­viglia“als Ganz­jah­res­schiff, das auch für küh­le Ge­fil­de ge­rüs­tet ist. So gibt es zum Bei­spiel ei­ne über­dach­te Pro­me­na­de über zwei Decks und ei­nen über­dach­ten Pool. Beim Entertainment setzt MSC auf die Ko­ope­ra­ti­on mit dem Cir­que du So­leil.

„MSC Sea­si­de“: Das Ge­gen­teil zum Ganz­jah­res­schiff „Mera­viglia“ist der zwei­te mit Span­nung er­war­te­te Neu­bau von MSC: die „Sea­si­de“. „Das Schiff, das der Son­ne folgt“lau­tet das Mot­to. Ent­spre­chend ist es für den Ein­satz in war­men Re­gio­nen vor­ge­se­hen. Ab dem 21. De­zem­ber 2017 ste­hen Sie­ben- und 14Ta­ges-Tou­ren ab Mia­mi in die Ka­ri­bik auf dem Programm.

„Mein Schiff 6“: Zum vier­ten Neu­bau von TUI Crui­ses gibt es bis­lang noch recht we­nig De­tails. An der Hard­ware des Schif­fes wird sich aber kaum et­was ver­än­dern – es ist na­he­zu bau­gleich mit der „Mein Schiff 3“, „Mein Schiff 4“und „Mein Schiff 5“. Das All-in­clu­si­ve-Kon­zept bleibt eben­falls. Grö­ße­re bau­li­che Ve­rän­de­run­gen sind erst auf der neu­en „Mein Schiff 1“ge­plant, die 2018 an den Start geht.

„Sil­ver Mu­se“: Ein wei­te­res Lu­xus­schiff kommt 2017 auf den Markt: die „Sil­ver Mu­se“von Sil­ver­sea. Ma­xi­mal 596 Pas­sagie­ren soll an Bord vor al­lem in ku­li­na­ri­scher Hin­sicht viel ge­bo­ten wer­den. Acht Re­stau­rants ste­hen zur Aus­wahl. Im ers­ten Jahr ste­hen nach der Tau­fe am 17. April in Mo­na­co zu­nächst Zie­le im Mit­tel­meer auf dem Pro- gramm.

„Fly­ing Clip­per“: Der größ­te Rah­seg­ler der Welt wird En­de 2017 an den Start ge­hen. 35 Se­gel an fünf Mas­ten trei­ben das Schiff bei ent­spre­chen­den Wind­ver­hält­nis­sen an, na­tür­lich ist aber auch ein Mo­tor an Bord. Die ma­xi­mal 300 Pas­sa­gie­re er­war­tet laut Ree­de­rei ein kom­for­ta­bles Schiff, un­ter an­de­rem mit ei­nem Tauch­pool über drei Decks und ei­ner Ba­de­platt­form am Heck.

„Nor­we­gi­an Joy“: Das neu­es­te Schiff von Nor­we­gi­an Crui­se Line soll­te ur­sprüng­lich „Nor­we­gi­an Bliss“hei­ßen. Als je­doch fest­stand, dass es spe­zi­ell für Chi­ne­sen ge­baut wird, ent­schied sich die Ree­de­rei für „Nor­we­gi­an Joy“– auf Chi­ne­sisch: „Xi Yue Hao“. Nach ih­rer Fer­tig­stel­lung in der Mey­er Werft Papenburg fährt das Schiff nach Fer­n­ost. Sei­ne Ba­sis­hä­fen wird es in Schanghai und Tian­jin (Pe­king) ha­ben. Die bis zu 3900 Pas­sa­gie­re kön­nen sich an Bord un­ter an­de­rem auf ei­ne Kart­bahn und ei­ne Out­doorLa­ser-Tag-Are­na freu­en.

„Ma­jes­tic Prin­cess“: Auch das neue Schiff von Prin­cess Crui­ses wer­den Eu­ro­pä­er kaum zu Ge­sicht be­kom­men. Es ist eben­falls für den chi­ne- si­schen Markt vor­ge­se­hen. An Bord soll laut Ree­de­rei ein chi­ne­si­sches Flair herr­schen. Im Ge­gen­satz zu den Schwes­ter­schif­fen „Roy­al Prin­cess“und „Re­gal Prin­cess“wer­den das Atri­um und der Shop­ping­be­reich grö­ßer.

„World Dream“: In Papenburg bei der Mey­er Werft ge­baut, aber nur im asia­ti­schen Markt un­ter­wegs ist auch die „World Dream“von Dream Crui­ses. Das Schwes­ter­schiff zur „Gen­ting Dream“ist 335 Me­ter lang. Laut Werft sind In­nen­ar­chi­tek­tur, Re­stau­rants, Ka­bi­nen und Un­ter­hal­tungs­an­ge­bot auf den asia­ti­schen Markt aus­ge­rich­tet.

„Vi­king Sky“und „Vi­king Sun“: Ur­sprüng­lich stand Vi­king für Fluss­kreuz­fahrt­schif­fe, doch seit ei­ni­gen Jah­ren ist die US-Ree­de­rei auch im Hoch­see­markt ak­tiv. Zwei Neu­bau­ten sind be­reits auf den Welt­mee­ren un­ter­wegs – 2017 kom­men mit der „Sky“und der „Sun“zwei weitere hin­zu. Die „Sky“wird im Fe­bru­ar aus­ge­lie­fert. Die „Sun“folgt En­de des Jah­res und wird dann gleich auf Welt­rei­se ge­hen. In Deutsch­land wer­den die Schif­fe je­doch nicht ak­tiv ver­mark­tet.

BILD: STAR CLIP­PERS

Größ­ter Rah­seg­ler der Welt: 35 Se­gel trei­ben die „Fly­ing Clip­per“an.

BILD: NOR­WE­GI­AN CRUI­SE LINE

Auf der Mey­er Werft in Papenburg spe­zi­ell für den chi­ne­si­schen Markt ge­baut: die „Nor­we­gi­an Joy“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.