Kri­tik an Ga­b­ri­el we­gen Strom­kos­ten

Um­la­ge für Er­neu­er­ba­re steigt stär­ker als er­war­tet

Nordwest-Zeitung - - VORDERSEITE - VON TO­BI­AS SCHMIDT, BÜ­RO BER­LIN

BER­LIN – Neue Pro­gno­sen über dau­er­haft stei­gen­de Strom­kos­ten durch die För­de­rung der er­neu­er­ba­ren Ener­gi­en hat Kri­tik der Uni­on an Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) her­vor­ge­ru­fen. „Das Ge­re­de von der Kos­ten­brem­se er­weist sich als völ­li­ge Fehl­pro­gno­se“, be­klag­te Micha­el Fuchs (CDU), Vi­ze­Vor­sit­zen­der der Uni­ons-Bun­des­tags­frak­ti­on, am Mitt­woch derÐ.

„Jetzt rächt sich, dass der Mi­nis­ter und sei­ne Frak­ti­on in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren nichts ge­gen den über­mä­ßi­gen Aus­bau der Wind­ener­gie an Land und auf See un­ter­nom­men ha­ben“, sag­te Fuchs. Es sei „höchs­te Zeit, dass sich die Ener­gie­po­li­tik aus den Fän­gen der Er­neu­er­ba­ren-Lob­by be­freit und die Be­zahl­bar­keit der Strom­ver­sor­gung zur obers­ten Prio­ri­tät wird“, for­der­te der Wirt­schafts­po­li­ti­ker.

An­lass der Kri­tik ist ei­ne Stu­die des Köl­ner In­sti­tuts der deut­schen Wirt­schaft (IW). Dem­nach droht die EEG-Um­la­ge noch auf Jah­re hin­aus zu stei­gen – und zwar deut­lich über die An­nah­me der Bun­des­re­gie­rung hin­aus: von der­zeit 6,35 Cent auf 7,5 bis 9,7 Cent je Ki­lo­watt­stun­de im Jahr 2020 und 7,5 bis 10,02 Cent bis 2025. Die ge­sam­ten För­der­kos­ten wür­den „von der­zeit 23,1 Mil­li­ar­den Eu­ro pro Jahr bis 2025 auf 24,8 bis 32,9 Mil­li­ar­den Eu­ro pro Jahr an­stei­gen“, be­rech­ne­ten die Ex­per­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.