Land will schnell mehr Leh­rer ge­win­nen Für die In­te­gra­ti­on von Flücht­lin­gen wer­den vor al­lem Leh­rer be­nö­tigt. Der bun­des­wei­te Man­gel an Lehr­kräf­ten drängt die Län­der jetzt in ei­ne Kon­kur­renz­si­tua­ti­on.

Zum 1. Fe­bru­ar zahl­rei­che Ein­stel­lun­gen ge­plant – Hei­li­gen­stadt sieht Er­fol­ge beim 17-Punk­te-Ak­ti­ons­plan

Nordwest-Zeitung - - NIEDERSACHSEN - VON DO­RIS HEI­MANN

HAN­NO­VER – Vor dem Hintergrund des bun­des­wei­ten Lehrer­man­gels setzt Nie­der­sach­sen auf ei­ne Ein­stel­lungs­of­fen­si­ve zum kom­men­den Schul­halb­jahr. „Wir wer­den zum 1. Fe­bru­ar noch mal ei­ne sehr gro­ße Zahl ein­stel­len, da­mit wir nicht zum neu­en Schul­jahr mit ei­ner noch hö­he­ren Zahl von Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten ei­ner ge­rin­ge­ren Be­wer­ber­zahl ge­gen­über­ste­hen“, sag­te Kul­tus­mi­nis­te­rin Frau­ke Hei­li­gen­stadt (SPD) vor dem Be­ginn der Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz in Bre­men. Kürz­lich hat­te das Mi­nis­te­ri­um be­kannt­ge­ge­ben, dass Nie­der­sach­sen zum zwei­ten Schul­halb­jahr 1300 Leh­rer­stel­len aus­schreibt.

Auch in an­de­ren Bun­des­län­dern herrscht der­zeit Päd­ago­gen­man­gel – ei­ne Ur­sa­che ist der Flücht­lings­zu­zug. Al­lein nie­der­säch­si­sche Schu­len ha­ben in den ver­gan­ge­nen 15 Mo­na­ten rund 36000 Flücht­lings­kin­der auf­ge­nom­men – das ent­spricht ei­nem hal­ben Aus­bil­dungs­jahr­gang. Es sei an­ge­sichts die­ser Ent­wick­lung nicht mehr so leicht, mit län­der­über­grei­fen­den Be­wer­bun­gen Per­so­nal zu ge­win­nen, sag­te Hei­li­gen­stadt.

Die Vor­aus­set­zun­gen für Nie­der­sach­sen sei­en aber gut: „Wir ha­ben sehr at­trak­ti­ve Rah­men­be­din­gun­gen. Al­lein die Tat­sa­che, dass wir un­se­re Lehr­kräf­te ver­be­am­ten, un­ter­schei­det uns von ei­ni­gen Bun­des­län­dern.“So ge­be es wei­ter­hin Be­wer­bun­gen aus Nach­bar­län­dern. Auch der 17Punk­te-Ak­ti­ons­plan, den das Kul­tus­mi­nis­te­ri­um im Som­mer auf­ge­legt hat­te, ent­fal­tet laut Hei­li­gen­stadt sei­ne Wir­kung. Der Plan er­leich­tert Quer­ein­stei­gern den Wech­sel in den Lehr­er­be­ruf. Die­se Mög­lich­kei­ten soll­ten auch zum kom­men­den Schul­halb­jahr er­hal­ten blei­ben, sag­te die Mi­nis­te­rin. Es blei­be zwar die Maß­ga­be, dass zu­nächst aus­ge­bil­de­te Lehr­kräf­te ein­ge­stellt wer­den sol­len, be­vor die Quer­ein­stei­ger zum Zu­ge kom­men. „Wir ha­ben aber auch Stand­or­te, auf die sich kei­ne aus­ge­bil­de­ten Lehr­kräf­te be­wer­ben. Dort wer­den wir Quer­ein­stei­ger be­schäf­ti­gen, wenn sie die Vor­aus­set­zun­gen er­fül­len.“

Bei ih­rer zwei­tä­gi­gen Kon­fe­renz in Bre­men wer­den sich die Kul­tus­mi­nis­ter der Län­der schwer­punkt­mä­ßig mit der Bil­dung und Aus­bil­dung jun­ger Flücht­lin­ge be­fas­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.