UN­RU­HE BEI TUIF­LY

Be­trieb soll an die­sem Frei­tag ru­hen – Tau­sen­de Pas­sa­gie­re be­trof­fen

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT - VON CHRIS­TI­AN EB­NER

Hintergrund sind Plä­ne für ei­ne Neu­ord­nung. Die Un­si­cher­heit beim Per­so­nal ist groß.

HAN­NO­VER – Ra­ben­schwar­zer Tag für die Fe­ri­en­flug­ge­sell­schaft Tuif­ly in Han­no­ver: Die mas­sen­haf­ten Krank­mel­dun­gen bei ih­ren Be­sat­zun­gen füh­ren zu mas­si­ven Flug­aus­fäl­len. An die­sem Frei­tag wer­de der Fe­ri­en­flie­ger sei­nen Be­trieb kom­plett ein­stel­len, teil­te der Tou­ris­tik­kon­zern Tui am Don­ners­tag­abend mit.

Das be­deu­tet kon­kret: Vie­le Tou­ris­ten wer­den nicht wie ge­plant zu ih­ren Rei­se­zie­len ge­lan­gen. 108 Flü­ge wer­den ge­stri­chen. Nach An­ga­ben ei­ner Tui-Spre­che­rin sind rund 9000 Pas­sa­gie­re be­trof­fen.

Auch am Don­ners­tag hat­ten sich wie schon an den Vor­ta­gen zahl­rei­che Cr­ew-Mit­glie­der bei Tuif­ly kurz­fris­tig krank­ge­mel­det und da­mit den Flug­be­trieb wei­ter ein­ge­schränkt. Man­cher Be­ob­ach­ter sieht hier ein Zei­chen gro­ßer Un­ge­wiss­heit oder auch ei­ne spe­zi­el­le Form des Ar­beits­kamp­fes.

„Um Ur­lau­ber aus den Fe­ri­en­ge­bie­ten nach Hau­se zu brin­gen, hat Tui er­neut Flug­zeu­ge an­de­rer Air­lines ge­char­tert“, teil­te Tui mit. Auch in den kom­men­den Ta­gen kön­ne es da­zu kom­men, dass Flü­ge ge­stri­chen wer­den.

Der kri­seln­den Air Ber­lin könn­ten eben­falls wei­te­re Aus­fäl­le dro­hen, denn ein Drit­tel der Tui-Flot­te fliegt samt Be­sat­zung für Air Ber­lin. Die 108 nun ab­ge­sag­ten Flü­ge be­zö­gen sich aber al­lei­ne auf Tuif­ly, er­klär­te ei­ne Tui­Spre­che­rin.

Tau­sen­de Pas­sa­gie­re bei­der Air­lines muss­ten be­reits am Don­ners­tag auf ih­re Ver­bin­dun­gen war­ten oder ih­re Ur­laubs­rei­sen zu den Herbst­fe­ri­en gleich ganz ab­bla­sen. Tuif­ly ha­be am Don­ners­tag für Air Ber­lin kei­nen ein­zi­gen der ge­plan­ten 90 Flü­ge aus­ge­führt, sag­te Air-Ber­lin-Spre­cher Uwe Katt­win­kel. Mit­hil­fe an­de­rer Cr­ews ha­be Air Ber­lin 30 die­ser 90 Flü­ge an­bie­ten kön­nen, so dass letzt­lich 60 Flü­ge aus­ge­fal­len sei­en. Katt­win­kel sprach von ei­ner „schwie­ri­gen, dra­ma­ti­schen Si­tua­ti­on vor al­lem für un­se­re Flug­gäs­te“.

Als Hintergrund der Un­ru­he wer­den der tief­grei­fen­de Um­bau der hoch ver­schul­de­ten Air Ber­lin und da­mit ein­her­ge­hen­de Ve­rän­de­run­gen bei der Tuif­ly ge­se­hen. Die deut­sche Flug­ge­sell­schaft des Tou­ris­tik­kon­zern Tui soll ge­mein­sam mit Air-Ber­lin-Tei­len in ei­ne neue Dach­hol­ding für Fe­ri­en­flie­ger in­te­griert wer­den. Ar­beit­neh­mer­ver­tre­ter fürch­ten Job-Ver­lus­te und schlech­te­re Ta­rif­be­din­gun­gen.

Ih­re Gäs­te will die Tuif­ly nicht ent­schä­di­gen. Sie be­ruft sich auf hö­he­re Ge­walt.

AR­CHIV­BILD: STRA­TEN­SCHUL­TE

Tuif­ly-Jet auf dem Flug­ha­fen in Han­no­ver

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.