Welt­meis­ter ist La­chen ver­gan­gen

Ha­mil­ton fällt aus der Rol­le

Nordwest-Zeitung - - SPORT -

SU­ZU­KA/DPA/SID – Sein ers­ter of­fi­zi­el­ler Auf­tritt nach dem Pan­nen­schock von Ma­lay­sia ge­riet Le­wis Ha­mil­ton ziem­lich da­ne­ben. Ge­nervt von den Rück­schlä­gen im For­mel1-Ti­tel­du­ell mit Ni­co Ros­berg ver­gnüg­te sich der Welt­meis­ter bei der Fra­ge­stun­de des Welt­ver­bands FIA in Ja­pan lie­ber mit Blö­de­lei­en, als sich auf sei­ne PR-Pflich­ten zu kon­zen­trie­ren.

Ha­mil­ton ist vor dem Grand Prix an die­sem Sonn­tag (7 Uhr/RTL) in Su­zu­ka das Re­den und Sin­nie­ren über sei­ne Not­la­ge im WM-Zwei­kampf vor den ver­blei­ben­den fünf Sai­son­ren­nen an­schei­nend leid. „Der Kerl da oben will wohl nicht, dass ich ge­win­ne“, sag­te der Bri­te kurz an­ge­bun­den, ehe er sich wie­der sei­nem Han­dy zu­wand­te. Auf dem Bil­der-Netz­werk Snap­chat ver­zier­te Ha­mil­ton Fo­tos von sich und Fah­rerKol­le­ge Car­los Sainz mit Ha­sen­oh­ren und lach­te in der ers­ten Po­di­ums­rei­he Trä­nen. Da­ge­gen ist dem Ti­tel­ver­tei­di­ger auf der Stre­cke der Spaß ver­gan­gen. Durch das Aus in Ma­lay­sia ist Ha­mil­tons Rück­stand auf Ros­berg auf 23 Punk­te ge­wach­sen. Ge­winnt Ros­berg nur noch ein wei­te­res Ren­nen, muss er in den an­de­ren le­dig­lich Zwei­ter wer­den, um den ers­ten WM-Tri­umph si­cher zu ha­ben. Ha­mil­ton läuft die Zeit da­von.

Die Ur­sa­che für den spek­ta­ku­lä­ren Aus­fall von Ha­mil­ton in Ma­lay­sia wur­de der­weil ge­fun­den. Ein de­fek­tes Kur­bel­wel­len­la­ger ha­be laut Mer­ce­des zum ka­pi­ta­len Mo­tor­scha­den am Au­to ge­führt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.