Neu­er Bau­grund in Ach­tern­meer ist in Sicht

Ei­gen­tü­mer stel­len An­trag zur Än­de­rung des Flä­chen­nut­zungs­plans – Politik am Zug

Nordwest-Zeitung - - BLICK IN DIE NACHBARSCHAFT - VON CHRIS­TO­PHER HANRAETS

WAR­DEN­BURG/ACH­TERN­MEER – In Ach­tern­meer könn­ten in Zu­kunft neue Wohn­bau­grund­stü­cke ent­ste­hen. Si­cher ist in der Hin­sicht aber noch nichts. Die War­den­bur­ger Ge­mein­de­ver­wal­tung über­prüft die dor­ti­gen Fest­set­zun­gen des Flä­chen­nut­zungs­plans oh­ne­hin. In dem Zu­sam­men­hang soll auch über­prüft wer­den, ob dort noch ei­ne Flä­che für den Bau von Wohn­häu­sern ge­nutzt wer­den kann.

Kon­kret geht es um ein et­wa zwei­ein­halb Hekt­ar gro­ßes Stück Land, das sich nörd­lich der Stra­ßen Tan­nen­eck und Iris­weg und west­lich des Sport­plat­zes be­fin­det. Der­zeit wird das gro­ße Grund­stück noch land­wirt­schaft­lich ge­nutzt.

Das Are­al war schon ein­mal im Ge­spräch für ei­ne mög­li­che Wohn­be­bau­ung. Be­reits 2014 stell­te ei­ner der Mit­ei­gen­tü­mer der Flä­che ei­nen An­trag bei der Ge­mein­de, den Flä­chen­nut­zungs­plan zu än­dern. Sei­ner­zeit lehn­te der Ver­wal­tungs­aus­schuss der Ge­mein­de ei­ne Bau­leit­pla­nung dort aber ab.

Statt­des­sen wur­de Bür­ger­meis­te­rin Mar­ti­na No­s­ke da­mit be­auf­tragt mit den Ei­gen­tü­mern über den An­kauf der Flä­che zu ver­han­deln, um sie als mög­li­che Kom­pen­sa­ti­ons­flä­che zu nut­zen. Die Ver­hand­lun­gen schei­ter­ten aber, weil Ei­gen­tü­mer und Ge­mein­de sich nicht auf ei­nen Kauf­preis ei­ni­gen konn­ten.

Jetzt al­so der er­neu­te An­trag von Ei­gen­tü­mern des Ge­län­des. Bau­amts­lei­ter Frank Speck­mann be­ton­te auf Nach­fra­ge der Ð , dass es erst ein­mal um ei­ne Grund­satz­ent­schei­dung in die­ser Sa­che ge­he. Zu­al­ler­erst müs­se der Flä­chen­nut­zungs­plan ge­än­dert wer­den, an­schlie­ßend ein Be­bau­ungs­plan auf­ge­stellt wer­den. Erst dann lie­ßen sich auch Aus­sa­gen dar­über tref­fen, wie vie­le Bau­grund­stü­cke mit wel­cher Grö­ße dort ent­ste­hen könn­ten.

Laut Speck­mann ge­be es durch­aus Be­darf an Bau­grund­stü­cken in der ge­sam­ten Ge­mein­de. „Aber das heißt nicht, dass wir die­sem Wunsch der Ei­gen­tü­mer au­to­ma­tisch nach­kom­men“, stellt der Bau­amts­lei­ter klar. Es müs­se auch ei­ne sinn­vol­le Ent­schei­dung sein, die zum Ort passt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.