CHRO­NIK DER FIR­MA RO­BERT KRA­E­MER

Nordwest-Zeitung - - BLICK IN DIE NACHBARSCHAFT -

1912: Der Bre­mer Kauf­mann Ro­bert Krä­mer grün­det in Bre­men ein Han­dels­haus.

1930: Das Un­ter­neh­men nimmt den Han­del mit Baum­harz (Ko­lo­pho­ni­um) auf und wird 1938 größ­ter Ko­lo­pho­ni­um­im­por­teur Deutsch­lands.

1955: Grund­stein­le­gung für das Stamm­werk am Stern­busch in HahnLehm­den.

1965: Auf­bau ei­nes Zweig­wer­kes in Del­men­horst. Im Jahr dar­auf Ein­rich­tung ei­nes La­bors für For­schung und Ent­wick­lung.

2002: Bau ei­nes neu­en Zen­tral­la­gers so­wie von Ver­wal­tungs- und For­schungs­und Ent­wick­lungs­ge­bäu­den in HahnLehm­den. Ein Jahr spä­ter wird der Stand­ort Del­men­horst auf­ge­ge­ben.

2017: Ge­plan­ter Bau­be­ginn für ei­nen neu­en Fir­men­sitz im In­dus­trie­ge­biet in Lie­the.

BILD: FRANK JA­COB

Der ak­tu­el­le Stand­ort: Die Fir­ma Ro­bert Kra­e­mer sitzt am Stern­busch in Hahn-Lehmden.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.