Wi­der­stand ge­gen Die­sel- und Benz­in­ver­bot

Grü­ne for­dern Aus für Ver­bren­nungs­mo­to­ren ab 2030 in der gan­zen EU – In­dus­trie strikt da­ge­gen

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON RUPPERT MAYR

Die Po­li­tik sol­le „klu­ge Rah­men­be­din­gun­gen“set­zen, aber nichts ver­bie­ten, mei­nen In­dus­trie­ver­tre­ter. Der ADAC schließt sich an.

BERLIN – Die Grü­nen sto­ßen mit ih­rer For­de­rung nach ei­nem Ver­bot von Ver­bren­nungs­mo­to­ren für Pkw ab 2030 auf Wi­der­stand. Der Ver­band der Au­to­mo­bil­in­dus­trie (VDA) er­klär­te am Sonn­tag, Po­li­tik sol­le klu­ge Rah­men­be­din­gun­gen set­zen, aber nicht Tech­no­lo­gie­fort­schrit­te dik­tie­ren oder dem Kun­den Ent­schei­dun­gen vor­schrei­ben. Der ADAC er­klär­te: „Die Ver­kehrs­wen­de be­darf lang­fris­ti­ger, in­ter­na­tio­na­ler Be­mü­hun­gen bei For­schung, Wirt­schaft und Po­li­tik, um nach­hal­tig um­ge­setzt zu wer­den.“

Die Grü­nen hat­ten Uni­on und SPD we­gen ih­res Wi­der­stan­des ge­gen ein sol­ches Ver­bot kri­ti­siert. Der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on, Oli­ver Kri­scher, sag­te dem „Spie­gel“: „Wenn wir das Pa­ri­ser Kli­ma­ab­kom­men ernst neh­men, dür­fen nach 2030 kei­ne Ver­bren­nungs­mo­to­ren mehr neu auf die Stra­ße.“

VDA-Prä­si­dent Mat­thi­as Wiss­mann sag­te der Nach­rich­ten­agen­tur dpa, we­der die Bun­des­re­gie­rung noch die EU-Kom­mis­si­on for­der­ten ein Ver­bot des Ver­bren­nungs­mo­tors ab 2030. Und aus der Stel­lung­nah­me des Bun­des­ra­tes ab­zu­lei­ten, „dass die deut­schen Bun­des­län­der oder der Bun­des­rat po­li­tisch be­last­bar ein Ver­bot des Ver­bren­nungs­mo­tors for­dern, ist ab­we­gig“. Er warn­te vor ei­nem po­li­tisch er­zwun­ge­nen Aus für den Ver­bren­nungs­mo­tor. Dies „kann für den Kli­ma­schutz so­gar kon­tra­pro­duk­tiv sein“. „Denn nur wenn Strom aus re­ge­ne­ra­ti­ven Qu­el­len kommt, sind Elek­tro­au­tos emis­si­ons­frei.“

FDP-Chef Chris­ti­an Lind­ner schloss sich den Kri­ti­kern an: „Die Kli­ma­po­li­tik der Grü­nen ist da­bei, sich kom­plett vom ge­sun­den Men­schen­ver­stand zu ver­ab­schie­den. Es ist öko­no­misch schäd­lich, öko­lo­gisch un­nö­tig und prak­tisch un­mög­lich, be­reits 2030 kom­plett auf Ver­bren­nungs­mo­to­ren zu ver­zich­ten. Mit die­ser Form der Ideo­lo­gie wä­ren Deutsch­land und Eu­ro­pa nicht Vor­rei­ter, son­dern nur Irr­lich­ter des glo­bal nö­ti­gen Kli­ma­schut­zes.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.