SCHLAF­FER HUND

Nordwest-Zeitung - - MAGAZIN -

Mal ehr­lich: Wenn ich so‘n Duft­bäum­chen im Au­to se­he, wünsch ich mir manch­mal, dass ein Hund dran pin­kelt. Na­tür­lich im über­tra­ge­nen Sin­ne – wie soll denn der Hund auch durch die Schei­be – na­ja, las­sen wir das. Weil ich Hun­de im Ge­gen­satz zu Duft­bäum­chen mag, komm ich aber in ernst­haf­te Ge­wis­sens­kon­flik­te, seit ein Her­stel­ler auf die per­fi­de Idee ge­kom­men ist, ei­nen zer­knit­ter­ten Sack mit Hun­de­ge­sicht als „na­tür­li­chen Ge­ruchs­kil­ler für den Au­to­In­nen­raum“an­zu­bie­ten. Der ers­ten Fra­ge der Pro­dukt­be­schrei­bung fol­ge ich oh­ne Vor­be­halt: Wie ist es die­sem schlaf­fen, „aber doch sehr süs­sen Freund mög­lich, jeg­li­che Ge­rü­che zu neu­tra­li­sie­ren?“, steht dort ge­schrie­ben. Die Ant­wort lässt mich trotz man­gel­haf­ter Che­mie­kennt­nis­se zwei­feln: „Der Trick ist, dass die­ses Stoff­tier mit Bam­bus­koh­le ge­füllt ist und die­se bie­tet sehr gu­te Ab­sorp­ti­ons­ei­gen­schaf­ten“, heißt es da. Aber ich fürch­te, dass es vor al­lem dar­um geht, mei­ne Koh­le zu ab­sor­bie­ren, in dem ich die­ses Teil er­wer­be. Da­zu passt auch die wei­te­re Er­läu­te­rung:. „Da­bei sieht die­ses 33 cm x 13 cm gro­ße Stoff­tier na­tür­lich sehr put­zig aus und ver­steckt da­durch sei­ne wah­re Be­stim­mung“. Aha, das nenn ich mal ehr­lich. Das Fa­zit des An­bie­ters, dass der Hund ei­ne ech­te Al­ter­na­ti­ve zu che­mi­schen Pro­duk­ten wie Duft­baum und co. sei, tei­le ich trotz­dem. Zu ei­nem Duft­bäum­chen ist schließ­lich al­les ei­ne ech­te Al­ter­na­ti­ve.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.