Kahn ver­är­gert Fans mit Wer­be­ak­ti­on

Ex-Tor­wart kehrt nicht zum FC Bay­ern zu­rück – Ei­ge­ne Fir­ma

Nordwest-Zeitung - - SPORT -

MÜN­CHEN/SID/DPA – Kei­ne Rück­kehr zum FC Bay­ern, nicht­mal ein Job beim Karls­ru­her SC, da­für ei­ne vi­ra­le PRAk­ti­on für sein Un­ter­neh­men: Oliver Kahns groß an­ge­kün­dig­te „neue gro­ße Auf­ga­be“und „Rück­kehr zu den Wur­zeln“hat sich als Wer­be-Gag ent­puppt. Seit Ta­gen hat­te der ehe­ma­li­ge Na­tio­nal­tor­hü­ter (47) in den so­zia­len Me­di­en Spe­ku­la­tio­nen um ein En­ga­ge­ment im Pro­fi-Fuß­ball an­ge­heizt, un­ter an­de­rem, weil er sich vor dem Lo­go und im Out­fit sei­nes Ex-Clubs Bay­ern Mün­chen zeig­te.

Kahn aber geht es dar­um, mit sei­ner Fir­ma „Go­al­play“das Tor­wart-Spiel zu re­vo­lu­tio­nie­ren. „Wenn man sieht, wie Ma­nu­el Neu­er die Tor­wart­po­si­ti­on in­ter­pre­tiert, ist je­dem klar, dass der Tor­spie­ler heut­zu­ta­ge nicht mehr nur im Straf­raum steht“, sag­te Kahn in ei­nem Vi­deo: „Des­halb ist er kein Tor­hü­ter mehr, son­dern ein Tor­spie­ler. Wir nen­nen ihn Go­al­play­er.“

Zu den Leis­tun­gen sei­ner Fir­ma ge­hö­ren so­wohl phy­si­sches Trai­ning mit dem Ein­satz von High-Speed-Ka­me­ras als auch die men­ta­le Stär­kung des Spie­lers. Auch Tor­wart­hand­schu­he ver­kauft das Un­ter­neh­men. „Wir wol­len den Go­al­play­er auf sei­ner Hel­den­rei­se be­glei­ten“, ver­kün­de­te Kahn.

Auf das Pro­jekt ha­be er „nicht nur ta­ge- son­dern mo­na­te­lang hin­ge­ar­bei­tet“, schrieb Kahn. „Ich kann ver­ste­hen, dass du und vie­le FCB-Fans et­was An­de­res er­war­tet ha­ben“, ant­wor­te­te der 47-Jäh­ri­ge auf ei­nen der ver­är­ger­ten Nut­zer­kom­men­ta­re.

Zu­vor hieß es in ei­nem Me­dien­be­richt, Kahn könn­te Mar­ken­bot­schaf­ter des FC Bay­ern wer­den. Es wur­de an­ge­deu­tet, der Ex-Pro­fi könn­te für den asia­ti­schen Markt in­ter­es­sant sein. Von Bay­ern gab es zu­nächst auf An­fra­ge we­der ei­ne Be­stä­ti­gung noch ein De­men­ti zu dem Be­richt.

Der 86-ma­li­ge Na­tio­nal­spie­ler, Cham­pi­ons-Le­agueSie­ger von 2001 und Vi­ze­Welt­meis­ter von 2002, hat­te 2008 sei­ne Kar­rie­re be­en­det. Spä­ter ab­sol­vier­te er ein Wirt­schafts­stu­di­um. Seit Jah­ren ist Kahn TV-Ex­per­te für das ZDF.

DPA-BILD: GEBERT

Hat ein neu­es Un­ter­neh­men: Oliver Kahn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.