Da­mit der Stu­di­en­be­ginn ge­lingt

Tipps von Be­ra­tern der Ol­den­bur­ger Hoch­schu­len – Al­le In­for­ma­ti­ons­an­ge­bo­te nut­zen

Nordwest-Zeitung - - CAMPUS - VON HEI­DI SCHARVOGEL

Ein gu­tes Zeit­ma­nage­ment ist ent­schei­dend. Stu­die­ren­de soll­ten nicht zö­gern, Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­te an­zu­neh­men.

OL­DEN­BURG – Wie stel­le ich mei­nen St­un­den­plan zu­sam­men? Wo fin­de ich was in der Hoch­schu­le? Wer hilft mir wei­ter? Zu Be­ginn des neu­en Se­mes­ters su­chen vie­le Stu­di­en­an­fän­ger ei­nen Weg, um sich an der Uni zu­recht­zu­fin­den. Stu­di­en­be­ra­ter der Uni­ver­si­tät Ol­den­burg und der Ja­de-Hoch­schu­le ha­ben ei­ni­ge Tipps für sie, da­mit der Stu­di­en­start ge­lingt:  IN­FOR­MIE­REN

Erst­se­mes­ter soll­ten al­le In­for­ma­ti­ons­an­ge­bo­te zum Stu­di­um und bei­spiels­wei­se auch zu Men­to­ring-Pro­gram­men nut­zen. An der Uni Ol­den­burg bie­tet die ge­ra­de statt­fin­den­de Ori­en­tie­rungs­wo­che ei­ne Fül­le da­von: Leh­ren­de stel­len ih­re Stu­di­en­gän­ge vor, die Bi­b­lio­thek bie­tet Füh­run­gen an, Fach­schaf­ten hel­fen beim Er­stel­len des ers­ten St­un­den­plans und la­den zu ge­sel­li­gen (Abend-)Ver­an­stal­tun­gen ein. Der In­foMarkt bie­tet Ge­le­gen­heit, Fra­gen zu stel­len, stu­den­ti­sche Initia­ti­ven so­wie so­zia­le Ein­rich­tun­gen und Kom­mi­li­to­nen ken­nen­zu­ler­nen.  STUDIENINHALTE KLÄ­REN

Es emp­fiehlt sich, vor Be­ginn der Lehr­ver­an­stal­tun­gen Stu­di­en­ver­laufs­plä­ne, fach­spe­zi­fi­sche An­la­gen und Mo­dul­hand­bü­cher durch­zu­se­hen. Die­se ver­mit­teln ei­nen Ein­druck, was in­halt­lich auf die Stu­die­ren­den zu­kommt. „Na­tür­lich wird ei­ni­ges un­ver­ständ­lich sein und viel­leicht be­un­ru­hi­gend er­schei­nen. Ih­re ers­ten Lehr­ver­an­stal­tun­gen ver­schaf­fen Klar­heit und Sie wer­den mer­ken, dass der be­rühm­te Uni-Bluff ver­blüf­fend schnell verschwindet“, kann Stu­di­en­be­ra­te­rin Mar­grit La­den­t­hin von der Uni­ver­si­tät Ol­den­burg Erst­se­mes­ter be­ru­hi­gen.  STUDENTISCHES LE­BEN

Zum Stu­di­um ge­hört die Teil­nah­me am stu­den­ti­schen Le­ben. Wer ernst­haft stu­diert, braucht den Aus­tausch und den Kon­takt mit den Kom­mi­li­to­nen. Stu­den­ti­sche Lern­grup­pen hel­fen, die Studieninhalte leich­ter zu ver­ste­hen und zu ver­ar­bei­ten.

Aber Stu­die­ren be­deu­tet auch, nach links und rechts zu schau­en, um zu ent­de­cken, was die Uni sonst noch zu bie­ten hat: Der Hoch­schul­sport hält zum Bei­spiel vie­le An­ge­bo­te be­reit und bie­tet Aus­gleich zur all­täg­li­chen Kopf­ar­beit. Der UniChor freut sich über ge­sangs­freu­di­ge Stu­die­ren­de und der AS­TA über ak­ti­ve Mit­glie­der. Wer sich am stu­den­ti­schen Le­ben be­tei­ligt, kann zu­dem leich­ter ein Netz­werk auf­bau­en, aus dem sich et­wa Lern­grup­pen er­ge­ben kön­nen.  LERNSTRATEGIEN

Zu Be­ginn soll­te je­der sein Zeit­ma­nage­ment im Blick ha­ben. „Stu­die­ren­de soll­ten wis­sen, wo ih­re Zeit­fres­ser sind und klä­ren, ob sie et­wa ne­ben­her ar­bei­ten müs­sen und zu­sätz­li­che Zeit­fens­ter brau­chen“, er­klärt Ei­ke Bet­ten von der Zen­tra­len Stu­di­en­be­ra­tung der Ja­de-Hoch­schu­le. Au­ßer­dem ist es wich­tig Prio­ri­tä­ten zu set­zen: Wo sind die Kon­se­quen­zen am här­tes­ten? Wel­ches Fach ist folg­lich ge­ra­de am wich­tigs­ten?

Denn nichts ist un­nö­ti­ger als zum Se­mes­ter­en­de in Stress zu ge­ra­ten, weil Prü­fun­gen an­ste­hen. „Re­gel­mä­ßi­ges Ler­nen und das Ver­schrift­li­chen von Lern­in­hal­ten hel­fen beim Ver­mei­den von Nacht­schich­ten kurz vor den Prü­fun­gen – die im Üb­ri­gen völ­lig un­pro­duk­tiv sind und kei­nes­wegs zum Stu­di­en­er­folg bei­tra­gen“, so La­den­t­hin.

Vor­sicht vor Auf­schie­be­ri­tis ist eben­falls ge­bo­ten. Es hilft nicht, Fä­cher, die ei­ne Her­aus­for­de­rung dar­stel­len, nach hin­ten zu schie­ben.  BE­LOH­NEN WICH­TIG

Stu­die­ren be­deu­tet Ar­beit. Um­so wich­ti­ger ist es, für die ei­ge­ne Ent­span­nung zu sor­gen und sich selbst zu be­loh­nen. Wo­mit weiß je­der selbst am bes­ten. Denn nur so er­hal­ten Stu­die­ren­de ih­re Mo­ti­va­ti­on und ge­lan­gen (fast) ent­spannt durchs Stu­di­um.  UN­TER­STÜT­ZUNG HO­LEN

Falls den­noch Un­si­cher­hei­ten auf­tre­ten, er­mun­tert Bet­ten: „Neh­men Sie recht­zei­tig Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bo­te, zum Bei­spiel der Zen­tra­len Stu­di­en­be­ra­tung, wahr.“Ent­we­der in den of­fe­nen Sprech­zei­ten für per­sön­li­che Ge­sprä­che oder bei ei­nem ver­ein­bar­ten Ter­min. P @ www.uni-ol­den­burg.de/zsb/ P @ www.ja­de-hs.de/zsb

BILD: UNI OL­DEN­BURG

Sport an der Uni bie­tet die Mög­lich­keit, Leu­te ken­nen­zu­ler­nen und ist ein Aus­gleich zur täg­li­chen Kopf­ar­beit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.