Evers­ten will er­schre­cken­de Harm­lo­sig­keit be­en­den

TSE-Aus­wahl un­ter­liegt SV Ein­tracht im Der­by 0:3 und spielt an die­sem Frei­tag in Ede­wecht

Nordwest-Zeitung - - SPORT IN OLDENBURG - VON MAN­FRED MIETZON

OL­DEN­BURG – Ih­re zwei­te Heim­nie­der­la­ge ha­ben die Kreis­li­ga-Fuß­bal­ler von TuS Evers­ten durch ein 0:3 un­ter der Wo­che ge­gen den SV Ein­tracht kas­siert. Am Wo­che­n­en­de fin­den fünf Spie­le mit Ol­den­bur­ger Be­tei­li­gung statt.

TuS Evers­ten - SV Ein­tracht 0:3. Die Gäs­te do­mi­nier­ten die Par­tie von Be­ginn an. Micha­el Ded­dens er­ziel­te nach ei­nem Frei­stoß die Füh­rung (7. Mi­nu­te), Tim Ef­fen­ber­ger köpf­te nach ei­ner Ecke das zwei­te Tor (20.). Die Ge­gen­wehr hielt sich je­weils in Gren­zen. Die gro­ße Chan­ce auf den An­schluss­tref­fer hat­te Da­ri­usch Bag­her Tehra­ni, er schei­ter­te aber al­lein vor Tor­wart Den­nis Pollmann (28.). Mit dem 0:3 durch Lars-Micha­el von Saldern war die Par­tie früh ent­schie­den (50.). „Wir ha­ben die ers­ten 30 Mi­nu­ten fast per­fekt ge­spielt“, sag­te SVE-Coach Tho­mas Ab­so­lon. „Die Nie­der­la­ge ist in der Hö­he ver­dient – mehr will ich zu dem Spiel nicht sa­gen“, sag­te TSE-Trai­ner Nils Re­cke­mei­er zer­knirscht.

VfL Ede­wecht - TuS Evers­ten (Frei­tag, 19.30 Uhr). Nach der Der­by­plei­te bleibt den Gäs­ten nicht viel Zeit, die Wun­den zu le­cken. Ih­re spie­le­ri­sche Un­ter­le­gen­heit war so ekla­tant, dass auch ei­ne deut­li­che­re Plei­te mög­lich ge­we­sen wä­re. Ge­gen Ede­wecht muss die ge­ra­de­zu er­schre­cken­de Harm­lo­sig­keit en­den.

SSV Jed­de­loh II - SW Ol­den­burg (Frei­tag, 19.30 Uhr). Trotz er­heb­li­cher Per­so­nal­pro­ble­me hal­ten die Jed­de­lo­her im­mer noch Platz acht, der am Sai­son­en­de die di­rek­te Qua­li­fi­ka­ti­on für die Fu­si­ons­li­ga be­deu­tet. Die Mann­schaft von Trai­ner Jens Pra­witt ge­wann ih­re bei­den ver­gan­ge­nen Heim­spie­le und punk­te­te zu­letzt auch in Pe­ters­fehn (1:1). Be­zirks­li­ga-Ab­stei­ger SWO hat ei­ne Se­rie von acht Spie­len oh­ne Nie­der­la­ge hin­ge­legt, da­bei aber auch vier­mal nur re­mis ge­spielt.

TSV II - SV Ein­tracht (Frei­tag, 20 Uhr, Sport­platz Bran­den­bur­ger Stra­ße). Die Etz­hor­ner ge­hen als haus­ho­her Fa­vo­rit ins nächs­te Der­by. Li­ga­neu­ling TSV II hat zu­letzt fünf­mal in Se­rie ver­lo­ren und da­bei 24 To­re kas­siert. Mit nur sechs Punk­ten nach ei­nem Drit­tel der Sai­son ist die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Fu­si­ons­li­ga in wei­te Fer­ne ge­rückt. Ein­tracht da­ge­gen geht nach dem glat­ten 3:0 in Evers­ten mit viel Selbst­ver­trau­en ins Spiel.

SV Ofen­er­diek - TuS Pe­ters­fehn (Sonn­abend, 15 Uhr, Sport­platz La­ger­stra­ße). Auch in Ofen­er­diek soll­ten die Rol­len klar ver­teilt sein. Die SVOAus­wahl hat bis jetzt 3,4 Tref­fer pro Spiel er­zielt und ist da­mit die tor­ge­fähr­lichs­te Mann­schaft der Kreis­li­ga. Nur in der Ab­wehr fehlt manch­mal die nö­ti­ge Kon­zen­tra­ti­on, um auch en­ge Spie­le zu ge­win­nen. Bei den Pe­ters­feh­nern macht sich die en­ge Per­so­nal­de­cke be­merk­bar, denn Trai­ner Mar­cus Tap­ken kann die vie­len Aus­fäl­le nicht mehr gleich­wer­tig er­set­zen. Des­halb lie­gen die Am­mer­län­der auch nur auf Platz elf.

FC Ohmste­de - TuS Ofen (Sonn­tag, 15 Uhr, Sport­platz Renn­platz­stra­ße). Ge­gen die Am­mer­län­der hof­fen die Gast­ge­ber auf den vier­ten Sieg in Fol­ge. Die Mann­schaft scheint sich jetzt ge­fun­den zu ha­ben, das Um­schalt­spiel hat sich er­heb­lich ver­bes­sert, wo­durch sich das Team auch vie­le Chan­cen er­ar­bei­tet. „Im Au­gen­blick läuft es bei uns sehr gut. Der schlech­te Sai­son­start ge­rät lang­sam in Ver­ges­sen­heit. Auch die De­fen­si­ve hat merk­lich an Si­cher­heit ge­won­nen“, meint FCO-Trai­ner Bert­hold Boelsen und wünscht sich: „Jetzt gilt es den Schwung zu be­hal­ten und nach­zu­le­gen, um sich so in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te ein­zu­nis­ten.“

„Der schlech­te Sai­son­start ge­rät lang­sam in Ver­ges­sen­heit“

BERT­HOLD BOELSEN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.