Ki­bum-Preis wird nicht ver­ge­ben

Über­ra­schen­de Mit­tei­lung der Stadt Ol­den­burg – Ju­ry nennt aber Emp­feh­lun­gen

Nordwest-Zeitung - - VORDERSEITE - VON REINHARD TSCHAPKE

OL­DEN­BURG/TSCH – Der re­nom­mier­te, mit 7600 Eu­ro do­tier­te Ol­den­bur­ger Kin­de­r­und Ju­gend­buch­preis, auch Ki­bum-Preis ge­nannt, wird in die­sem Jahr nicht ver­ge­ben. Als Grund wur­de von der Ju­ry am Frei­tag die man­geln­de Qua­li­tät der ein­ge­reich­ten Ar­bei­ten an­ge­führt. Die Aus­zeich­nung für Erst­lings­wer­ke gibt es seit 1977. Geehrt wur­den un­ter an­de­ren schon die Au­to­rin­nen Leo­nie Os­sow­ski, Dag­mar Ke­ku­lé und Mir­jam Press­ler.

OL­DEN­BURG – Kein Preis, kei­ne Eh­rung, le­dig­lich Emp­feh­lun­gen: Der seit 1977 von der Stadt Ol­den­burg für Erst­lings­wer­ke auf dem Ge­biet der Kin­der- und Ju­gend­li­te­ra­tur ver­ge­be­ne Ki­bum-Preis wird in die­sem Jahr nicht ver­lie­hen. Grund sei letzt­lich, so die Ju­ry aus Päd­ago­gen, Au­to­ren und ei­ner Schü­le­rin, die man­geln­de Qua­li­tät.

Der mit 7600 Eu­ro do­tier­te Preis hat na­tio­na­les Re­nom­mee. Er wur­de schon ein­mal, im Jahr 2010, nicht ver­ge­ben. Da­mals fehl­te im Haus­halt der Stadt Ol­den­burg schlicht das Geld. Dies­mal gab es an­de­re Grün­de. Zwar wur­den 286 Erst­lings­wer­ke (195 Ma­nu­skrip­te, 91 Bü­cher) ins­ge­samt ge­sich­tet. Doch nach lan­gem Rin­gen konn­te sich die Ju­ry nur auf ei­ne Emp­feh­lungs­lis­te ei­ni­gen. Hier die Au­to­ren und Ti­tel der Ma­nu­skrip­te: Ocke Ban­di­xen (Ham­burg) mit „Läuft“, Mar­tin Mu­ser aus Ber­lin mit „Kan­na­wo­ni­wa­sein“, Lea-Li­na Op­per­mann aus Hen­nef mit „Was wir dach­ten was wir ta­ten“und To­bi­as St­ein­feld aus Düsseldorf mit „Im Him­mel gibt es Su­cuk, so viel du willst“.

Ge­mes­sen am An­spruch des Prei­ses und der ho­hen Qua­li­tät der bis­lang aus­ge­zeich­ne­ten Au­to­ren, hieß es, fehl­te „ein klei­ner Schritt“bis zum Preis. Man ha­be nicht, so Ju­ry-Mit­glied Chris­ti­an Bitt­ner, sonst Son­der­päd­ago­ge in Bochum, „die in­di­vi­du­el­le Stim­me“ge­fun­den. Ju­ry-Mit­glied Ro­bert Elst­ner, Leip­zi­ger Di­plom­päd­ago­ge, er­gänzt: „ein her­aus­ra­gen­des li­te­ra­ri­sches Er­eig­nis war nicht zu ent­de­cken“.

Die Schü­le­rin in der Ju­ry, Jo­se­phi­ne Som­mers­berg, mein­te: „Vie­le der ein­ge­schick­ten Bü­cher und Ma­nu­skrip­te wa­ren sehr gut und hat­ten Po­ten­zi­al, auch wenn es für kei­nes ganz ge­reicht hat.“Die 16-Jäh­ri­ge von der IGS Flö­ten­teich in Ol­den­burg freu­te sich trotz­dem: „Es gab vie­le gu­te Ide­en für Ge­schich­ten und in­ter­es­san­te Schreib­sti­le, die das Le­sen des di­cken Bü­cher­sta­pels un­ter­halt­sam ge­stal­tet ha­ben. Es gab wie schon zu­vor ei­nen gro­ßen Zu­lauf an Ju­gend­bü­chern, die sich an die Spra­che der Ju­gend­li­chen an­ge­passt ha­ben. Of­fen­sicht­lich ist das ein Trend, und da hier Er­wach­se­ne nicht ein­fach ver­su­chen, sich über die Spra­che bei jun­gen Le­sern an­zu­bie­dern, son­dern die Spra­che tat­säch­lich im Griff ha­ben, so­gar ein be­grü­ßens­wer­ter.“

Preis­trä­ger wa­ren bis­her so be­kann­te Au­to­ren oder Il­lus­tra­to­ren wie Mir­jam Press­ler, Rolf Lap­pert oder La­ra Schütz­sack. 2015 wur­de Flo­ri­an Wa­cker für sein Buch „Dah­len­ber­ger“geehrt.

Die Ver­lei­hung des Ki­bumP­rei­ses er­folgt stets im Rah­men der Ol­den­bur­ger Kin­de­r­und Ju­gend­buch­mes­se (Ki­bum), die in ih­rer 42. Aus­ga­be vom 5. bis zum 15. No­vem­ber im Kul­tur­zen­trum PFL (Pe­ter­stra­ße 3) statt­fin­det.

Ge­öff­net: mon­tags bis frei­tags 8.30 bis 19 Uhr, sonn­abends, sonn­tags 10–19 Uhr.

BILD: STADT OL­DEN­BURG

Die­se Ju­ry ent­schied (von links): Jo­se­phi­ne Som­mers­berg, Ro­bert Elst­ner, Ralf Schwei­kart, Na­dia Bud­de und Chris­ti­an Bitt­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.