Klopp mag ge­sal­ze­nes Der­by

EN­G­LAND FC Li­ver­pool emp­fängt Man­ches­ter Uni­ted – Gro­ße Ri­va­li­tät

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON DOMINIK KORTUS

In der Pre­mier Le­ague liegt Li­ver­pool drei Punk­te vor Man­ches­ter. Bei­de Clubs ru­fen zur Be­son­nen­heit auf.

LI­VER­POOL – „This is the salt in the soup“, sag­te der Te­am­ma­na­ger des FC Li­ver­pool, Jür­gen Klopp, in bes­tem „Deng­lish“über das Du­ell ge­gen den Dau­er­ri­va­len Man­ches­ter Uni­ted. Doch was der ehe­ma­li­ge Trai­ner von Bo­rus­sia Dort­mund be­reits An­fang des Jah­res mit dem „Salz in der Sup­pe“mein­te, ver­stand in En­g­land auch so je­der.

Denn wenn an die­sem Mon­tag (21 Uhr) der FC Li­ver­pool auf Man­ches­ter Uni­ted trifft, geht es um weit mehr als nur Fußball. Es geht um mehr als To­re, Punk­te oder das Trai­ner­du­ell zwi­schen Klopp und Jo­sé Mour­in­ho. Es geht um die Ri­va­li­tät, das Selbst­ver­ständ­nis und das Le­bens­ge­fühl zwei­er Städ­te, de­ren Ge­schich­te un­trenn­bar mit­ein­an­der ver­bun­den ist.

„Es wird nie­mals ein nor­ma­les Spiel sein. Bei­de Clubs ha­ben ei­ne lan­ge Tra­di­ti­on, die gan­ze Welt wird die­ses Spiel an­schau­en“, sag­te Klopp. Die gan­ze Welt wird es si­cher­lich nicht sein, aber die enor­me Be­deu­tung des Du­ells in der Pre­mier Le­ague ist auch dem por­tu­gie­si­schen Star­trai­ner Mour­in­ho be­wusst: „Es ist ein gro­ßes Spiel. Ver­gleich­bar mit Ma­drid ge­gen Barcelona, Mi­lan ge­gen In­ter oder Por­to ge­gen Ben­fi­ca Lis­s­a­bon.“

Die Par­tie elek­tri­siert die Mas­sen, ob­wohl die gro­ßen Zei­ten der bei­den Teams ak­tu­ell vor­bei sind. Li­ver­pool schaff­te zwar in der ver­gan­ge­nen Sai­son den Sprung ins Eu­ro­pa-Le­ague-Fi­na­le, spielt aber in die­ser Sai­son in kei­nem in­ter­na­tio­na­len Wett­be­werb. ManUni­ted ver­pass­te in der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit die Qua­li­fi­ka­ti­on für die Cham­pi­ons Le­ague. In der Li­ga tren­nen den Vier­ten Li­ver­pool drei Punk­ten vom Ri­va­len (7.). Mit ei­nem ho­hen Sieg könn­te das Klopp-Team so­gar an die Ta­bel­len­spit­ze sprin­gen.

Es heißt, es sei „das größ­te Spiel in der ge­sam­ten Sai­son. Viel­leicht ken­ne ich nicht die ge­sam­te Ge­schich­te, aber den Fans be­deu­tet die­ses Spiel sehr, sehr viel“, sag­te der in­zwi­schen für Li­ver­pool spie­len­de Ex-Schal­ker Jo­el Ma­tip. Doch die Ri­va­li­tät der bei­den Ver­ei­ne über­schrei­tet zeit­wei­se die Gren­zen des gu­ten Ge­schmacks. Uni­teds Idol Eric Can­to­na wur­de einst be­spuckt, Spie­ler bei­der Ver­ei­ne mit Es­sens­res­ten und Mün­zen be­wor­fen. Beim letz­ten Auf­ein­an­der­tref­fen im Eu­ro­paLe­ague-Ach­tel­fi­na­le ver­höhn­ten die bei­den Fan­la­ger mit un­ap­pe­tit­li­chen Schmäh­ge­sän­gen den Geg­ner.

Vor dem Du­ell an die­sem Mon­tag rich­te­ten bei­de Clubs, die nur rund 50 Ki­lo­me­ter aus­ein­an­der lie­gen, des­halb ei­nen ge­mein­sa­men Auf­ruf an ih­re An­hän­ger und mahn­ten zur Ver­nunft. „Wir bit­ten, re­spekt­voll mit­ein­an­der um­zu­ge­hen und jeg­li­che For­men von Pro­vo­ka­tio­nen und Dis­kri­mi­nie­rung aus un­se­rem Spiel zu be­sei­ti­gen“, hieß es in ei­ner Mit­tei­lung.

DPA-BILD: HUESCA

Ri­va­len am Rande des Spiel­felds: Jür­gen Klopp (links) trifft an die­sem Mon­tag auf Jo­sé Mour­in­ho. Das Bild stammt vom 30. April 2013, als Klopp mit Bo­rus­sia Dort­mund ge­gen das von Mour­in­ho trai­nier­te Re­al Ma­drid spiel­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.