Dort­mund reist mit Rumpf­team nach Lis­s­a­bon

CHAM­PI­ONS LE­AGUE Auch Ka­pi­tän Schmel­zer ver­letzt – Tu­chel stoppt wei­te­re Foul-Dis­kus­si­on

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON ULLI BRÜNGER UND THO­MAS NOWAG

DORT­MUND – Die Per­so­nal­not bei Fußball-Bun­des­li­gist Bo­rus­sia Dort­mund nimmt noch dra­ma­ti­sche­re For­men an. Im Cham­pi­ons-Le­ague-Spiel bei Sporting Lis­s­a­bon an die­sem Di­ens­tag (20.45 Uhr) droht BVB-Trai­ner Tu­chel ei­ne kom­plet­te Elf aus­zu­fal­len. Beim 1:1 ge­gen Her­tha BSC ver­letz­te sich auch Ka­pi­tän Mar­cel Schmel­zer. Der Links­ver­tei­di­ger zog sich ei­nen Mus­kel­fa­se­riss in den Ad­duk­to­ren zu und fällt nach An­ga­ben der Dort­mun­der 14 Ta­ge aus.

De­fi­ni­tiv noch kein The­ma sind ne­ben Schmel­zer die Lang­zeit­aus­fäl­le Sven Ben­der, Erik Durm und Mar­co Reus. Auch für An­dré Schürr­le (In­nen­band­deh­nung im Knie), Ra­pha­el Gu­er­rei­ro (Fa­ser­riss) und Gon­za­lo Cas­tro (Fa­ser­riss) kommt ein Ein­satz noch zu früh. Der ge­gen Berlin ein­ge­wech­sel­te Joo-Ho Park, Mi­kel Mi­re­no und der nicht mehr be­rück­sich­tig­te Ne­ven Su­bo­tic sind nicht ein­mal für die Cham­pi­ons Le­ague ge­mel­det. Im­mer­hin konn­ten Lu­kasz Pisz­c­zek und Adri­an Ra­mos am Sams­tag wie­der voll trai­nie­ren. So­kra­tis ab­sol­vier­te zu­min­dest ei­ne Lauf­ein­heit, dürf­te aber noch kei­ne Op­ti­on sein.

Am Frei­tag hat­te sich Tu­chel im Cha­os um Schwal­ben und bru­ta­le Fouls hei­ser ge­schrien. Die Stim­me reich­te aber noch aus, um Fra­gen nach dem The­ma der ver­gan­ge­nen Ta­ge ab­zu­weh­ren. „Nice try“, net­ter Ver­such, sag­te er nach dem Ab­pfiff, als er zur Foul-Dis­kus­si­on be­fragt wur­de: „Ich ma­che nicht mehr mit.“Die Dis­kus­si­on hat­te er un­längst selbst er­öff­net, als er an­de­ren Teams vor­warf, sie wür­den ge­gen den BVB zu un­fair auf­tre­ten. Dass der Dort­mun­der Trai­ner nun über Fouls nicht mehr spre­chen woll­te, war scha­de. Denn es hät­te ei­ni­ges zu be­re­den ge­ge­ben. Bei­spiels­wei­se, dass BVB-Jung­star Em­re Mor in der 84. Mi­nu­te die Be­herr­schung ver­lor und Se­bas­ti­an Lang­kamp rot­wür­dig vor die Brust schlug. Im­mer­hin: In der Cham­pi­ons Le­ague darf Mor spie­len. Auch, dass Lang­kamp für sei­nen thea­tra­li­schen Fall in die­ser Sze­ne um Ent­schul­di­gung bat, wä­re ei­ne Dis­kus­si­on wert ge­we­sen: „Das war kein Rot für Mor. Ich ha­be im Ei­fer des Ge­fechts über­trie­ben. Es tut mir leid“, sag­te er.

Die Ro­te Kar­te ge­gen Hert­has Va­len­tin Sto­cker in der 90. Mi­nu­te war hin­ge­gen un­strit­tig. Wie der Schwei­zer mit ge­streck­ten Bei­nen von hin­ten in Mat­thi­as Gin­ter sprang, war hin­ter­häl­tig und meh­re­re Stu­fen bru­ta­ler als Mors Remp­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.