„Ze­bras“tra­ben in Kö­nigs­klas­se hin­ter­her

HAND­BALL Kiel kas­siert in Un­garn zwei­te Nie­der­la­ge – Flens­burg ver­liert in Pa­ris

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON STE­PHAN FLOMM

VESZPREM – Schon die Vor­run­de in der Cham­pi­ons Le­ague wird für den THW Kiel zur er­war­tet schwe­ren Auf­ga­be. Das un­er­fah­re­ne Hand­ball-Team von Trai­ner Al­f­red Gis­la­son kas­sier­te mit dem 19:21 (10:13) beim un­ga­ri­schen Meis­ter Te­le­kom Veszprem die zwei­te Nie­der­la­ge im vier­ten Spiel. In der schwe­ren Grup­pe ste­hen die Nord­deut­schen da­mit auf Rang fünf. Um das Ach­tel­fi­na­le zu er­rei­chen, müs­sen die Kie­ler am En­de der Vor­run­de min­des­tens Rang sechs in der Ach­terStaf­fel be­le­gen.

In Un­garn wä­re durch­aus mehr drin ge­we­sen. „Wir ha­ben heu­te mit un­se­rer jun­gen Mann­schaft Lehr­geld be­zah­len müs­sen“, sag­te Gis­la­son. Dass es nicht zum Sieg reich­te, hat­te vor al­lem zwei Grün­de: die nicht im­mer glück­li­chen Pfif­fe des tsche­chi­schen Schieds­rich­ter­ge­spanns und die Viel­zahl ei­ge­ner Feh­ler in der mit 5019 Zu­schau­ern aus­ver­kauf­ten Veszprem-Are­na.

„Ich den­ke, Veszprem hät­te sich über ei­ni­ge Zeit­stra­fen mehr auch nicht be­schwe­ren dür­fen“, sag­te Gis­la­son. Tat­säch­lich agier­te der un­ga­ri­sche Re­kord-Cham­pi­on (24 Ti­tel) ge­gen sein deut­sches Pen­dant (20) in der Ab­wehr ex­trem hart. Al­ler­dings leis­te­ten sich die Kie­ler, die in der ei­ge­nen De­fen­si­ve zu häu­fig zu harm­los agier­ten, im An­griff zahl­rei­che schlech­te Ent­schei­dun­gen und Wür­fe.

So ver­fehl­ten nach dem 15:15 (41. Mi­nu­te) nach­ein­an­der Steffen Wein­hold, Ni­ko­la Bi­lyk und Patrick Wi­encek das Tor der Un­garn, die den Vor­sprung wie­der auf drei Tref­fer (18:15/45.) aus­bau­en konn­ten. Für die Ent­schei­dung sorg­te der Ex-Kie­ler Mo­mir Ilic mit dem 21:19 in der vor­letz­ten Mi­nu­te.

Auch die SG Flens­bur­gHan­de­witt hat ihr Aus­wärts­spiel in der Cham­pi­ons Le­ague bei Pa­ris St. Ger­main am Sonn­tag mit 22:27 (11:13) ver­lo­ren. Durch die zwei­te Nie­der­la­ge im lau­fen­den Wett­be­werb rutsch­te die SG auf den sechs­ten Platz in der Vor­run­den­grup­pe A ab. Bes­te Wer­fer wa­ren der Flens­bur­ger Jo­han Ja­kobs­son mit fünf To­ren so­wie Uwe Gens­hei­mer mit sie­ben Tref­fern für Pa­ris.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.