Deut­sche Rad­pro­fis mit Fi­as­ko in Wüs­te

Sa­gan holt WM-Ti­tel

Nordwest-Zeitung - - SPORT -

DOHA DPA – Frus­triert, ent­kräf­tet und mit lee­rem Blick saß Rad­pro­fi John De­gen­kolb in der Hit­ze von Doha weit vor Ren­nen­de auf dem Asphalt und such­te Schat­ten hin­ter ei­nem Be­gleit­wa­gen. Nicht viel bes­ser er­ging es sei­nem Kol­le­gen Mar­cel Kit­tel, der mit schmerz­ver­zerr­tem Ge­sicht in der deut­schen Box ver­schwand. Der Traum vom ers­ten deut­schen WM-Ti­tel im Straßenrennen seit 1966 en­de­te am Sonn­tag in ei­nem Fi­as­ko.

Schon in der Wüs­te war al­les ver­lo­ren. Nach ei­ner ver­pass­ten Wind­kan­ten­at­ta­cke hat­ten sich die Hoff­nun­gen von Ka­pi­tän An­dré Grei­pel und Co. auf die Nach­fol­ge von Ru­di Al­tig früh­zei­tig zer­schla­gen. Statt­des­sen hol­te sich am Sonn­tag bei Tem­pe­ra­tu­ren von er­neut über 35 Grad Vor­jah­res­sie­ger Pe­ter Sa­gan aus der Slo­wa­kei nach 257,3 Ki­lo­me­tern er­neut den Sieg vor dem Bri­ten Mark Ca­ven­dish und dem Bel­gi­er Tom Boo­nen.

De­gen­kolb brach­te ein De­fekt um al­le Chan­cen: „Das hat für mich al­les ent­schie­den. Ich weiß nicht, wie es aus­ge­gan­gen wä­re, wenn das nicht pas­siert wä­re.“Stun­den­lang jag­ten die deut­schen As­se der ent­wisch­ten Spit­zen­grup­pe hin­ter­her und ver­schlis­sen ih­re Kräf­te, doch al­le Mü­he war ver­ge­bens. So fiel die Ent­schei­dung oh­ne deut­sche Be­tei­li­gung auf der künst­li­chen In­sel „The Pe­arl“.

Da­mit war­tet Deutsch­land wei­ter auf den ers­ten WM-Ti­tel seit dem Er­folg des im Ju­ni ver­stor­be­nen Al­tig auf dem Nür­burg­ring vor 50 Jah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.