Russ­land bleibt Ramschsta­tus er­spart

RA­TING Fitch setzt Aus­blick auf „sta­bil“

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

LON­DON/DPA – Die Ra­ting­agen­tur Fitch droht Russ­land nicht mehr mit dem so­ge­nann­ten Ramschsta­tus. Den Aus­blick für die Beur­tei­lung der Kre­dit­wür­dig­keit ho­ben die Ana­lys­ten von „ne­ga­tiv“auf „sta­bil“, wie Fitch in Lon­don mit­teil­te. Das Ra­ting mit der Bo­ni­täts­no­te „BBB-“wur­de be­stä­tigt – das ist ei­ne Stu­fe über den als spe­ku­la­tiv gel­ten­den An­la­gen, dem so­ge­nann­ten Ramschsta­tus.

Mit dem nun sta­bi­len Aus­blick droht kurz­fris­tig nicht mehr das Ab­rut­schen in die Schmud­del­ecke. Russ­land ha­be ent­schlos­sen und glaub­haft auf den schar­fen Ver­fall der Öl­prei­se re­agiert, hieß es zur Be­grün­dung. Die Kon­so­li­die­rung der Staats­fi­nan­zen so­wie Un­ter­stüt­zung für den Fi­nanz­sek­tor ge­hör­ten da­zu. Russ­lands Ant­wort auf den frei­en Fall der Öl­prei­se vor ei­ni­ger Zeit ste­che im Ver­gleich be­trof­fe­ner Öl­staa­ten her­aus.

Im Sep­tem­ber hat­te auch die Ra­ting­agen­tur Stan­dard & Poor’s (S&P) ih­ren Aus­blick für Russ­land von „ne­ga­tiv“auf „sta­bil“ge­ho­ben – bei S&P no­tiert Russ­land aber im spe­ku­la­ti­ven Be­reich mit „BB+“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.