Ter­ror­dro­hun­gen ge­gen Schu­len

E-Mail in feh­ler­haf­tem Deutsch an Gym­na­si­en ver­schickt

Nordwest-Zeitung - - IM NORDWESTEN - VON JO­HAN­NES ZEN­KER UND WIL­FRIED HIN­RICHS

Ein Un­be­kann­ter hat bun­des­weit in meh­re­ren Schu­len mit ei­nem Ter­ror­an­schlag ge­droht – auch vier Os­na­brü­cker Gym­na­si­en sind nach An­ga­ben der Po­li­zei be­trof­fen.

OS­NA­BRÜCK – Nach In­for­ma­tio­nen die­ser Zei­tung soll der Ver­fas­ser der E-Mails be­haup­tet ha­ben, Ra­che für den Tod des mut­maß­li­chen IS-Ter­ro­ris­ten Dscha­ber al-Ba­kr neh­men zu wol­len. Die Os­na­brü­cker Schu­len hat­ten laut Po­li­zei­spre­che­rin An­ke Ham­ker am Mon­tag­mor­gen je­weils die glei­che E-Mail des­sel­ben Ab­sen­ders er­hal­ten. Den ge­nau­en Wort­laut teil­ten die Be­am­ten nicht mit. Nur so viel: Der Ab­sen­der ha­be ei­ne Ge­walt­tat ge­gen 10 Uhr mor­gens an­ge­droht.

Die E-Mail, die ei­nes der Os­na­brü­cker Gym­na­si­en um 0.25 Uhr in der Nacht er­reich­te, war in feh­ler­haf­tem Deutsch ver­fasst. Der Ab­sen­der be­haup­tet, sein „Kum­pel“ sei „ISIS-Kämp­fer“und ha­be ihn be­zahlt, „da­mit ich spren­gen kann“. Er wol­le Ra­che für den Tod von al-Ba­kr neh­men. Der An­schlag wer­de am Mon­tag um 10 Uhr er­fol­gen.

Nach der ers­ten Meldung ei­nes Os­na­brü­cker Gym­na­si­ums kon­trol­lier­te die Po­li­zei die­se Schu­le. Als wei­te­re Meldungen ein­gin­gen, war klar, dass es sich um ei­ne lee­re Dro­hung han­delt. Es ha­be kei­ner­lei Be­un­ru­hi­gung ge­ge­ben, sag­te ein Schul­lei­ter.

Auch wenn meh­re­re Schu­len in ganz Deutsch­land die­se Mails er­hal­ten hät­ten, ha­be die Os­na­brü­cker Po­li­zei die Dro­hung sehr ernst ge­nom­men. Po­li­zis­ten hät­ten die ent­spre­chen­den Schu­len ge­si­chert – teil­wei­se oh­ne, dass die Schü­ler dar­über in Kennt­nis ge­setzt wur­den. Die Er­mitt­lun­gen wür­den al­ler­dings noch an­dau­ern. Die Lan­des­schul­be­hör­de teil­te mit, dass der Un­ter­richt nor­mal wei­ter­ge­lau­fen sei. „In Ab­stim­mung mit der Po­li­zei hat kei­ne Eva­ku­ie­rung der Ge­bäu­de statt­ge­fun­den“, sag­te Bi­an­ca Schöneich, Pres­se­spre­che­rin der nie­der­säch­si­schen Lan­des­schul­be­hör­de. Die Mail er­hiel­ten meh­re­re Gym­na­si­en im ge­sam­ten Bun­des­ge­biet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.