Ver­kehrs-Jets ei­nes Tages au­to­no­me Flie­ger

Ko­ope­ra­ti­on mit Sie­mens zur E-Mo­bi­li­tät – Bo­eing soll über­holt wer­den

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

BERLIN/DPA – Der Flug­zeug­bau­er Air­bus will im Ren­nen mit dem ewi­gen Ri­va­len Bo­eing schon bald wie­der die Na­se vorn ha­ben. „Im Jahr 2020 wer­den wir wie­der mehr Flug­zeu­ge als Bo­eing aus­lie­fern“, sag­te der Chef der Ver­kehrs­flug­zeug­spar­te des Air­busKon­zerns, Fa­b­ri­ce Bre­gier, der „Welt“.

Air­bus hinkt dem US-Kon­kur­ren­ten seit nun­mehr fünf Jah­ren hin­ter­her. Zu­letzt führ­ten Pro­ble­me mit Zu­lie­fe­rern da­zu, dass der sprit­spa­ren­de A320neo so­wie der Langstre­cken­jet A350 nur mit Ver­zö­ge­rung aus­ge­lie­fert wer­den konn­ten. 26 Ma­schi­nen des A350 wa­ren es bis En­de Sep­tem­ber. Bre­gier zeig­te sich den­noch zu­ver­sicht­lich, das Ziel von 50 Aus­lie­fe­run­gen bis En­de 2016 er­rei­chen zu kön­nen. Das sei zwar „am­bi­tio­niert, aber mach­bar“, sag­te er.

Bre­gier glaubt, dass die Flug­zeug­in­dus­trie dem Bei­spiel der Au­to­bran­che in Sa­chen Elek­tro­mo­bi­li­tät und au­to­no­men Fah­ren fol­gen wird. Mit dem Münch­ner Elek­tro­kon­zern Sie­mens ar­bei­tet Air­bus seit zwei Jah­ren zu­sam­men, um Tech­no­lo­gi­en zu ent­wi­ckeln, die für elek­tri­sche Flug­zeu­ge ge­nutzt wer­den kön­nen. Bis zum EFlug­zeug wird es dem Ma­na­ger zu­fol­ge aber noch ei­ne Wei­le dau­ern, aber Zwi­schen­schrit­te wer­de es ge­ben. „Vor 2050 wird es elek­tri­sche Re­gio­nal­flug­zeu­ge und auch Hy­brid­an­trie­be ge­ben, so wie sie vor ein paar Jah­ren für Au­tos auf den Markt ka­men.“

DPA-BILD: ROESS­LER

Nah bei­ein­an­der: Groß­raum­jets von Air­bus (A380, vorn) und Bo­eing (747 „Jum­bo“)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.