Schwer­be­hin­der­te wäh­len neu­en Bei­rat

18 Kan­di­da­ten für neun Plät­ze – Ge­rin­ge Wahl­be­tei­li­gung er­war­tet

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON MARC GESCHONKE

OL­DEN­BURG – Men­schen mit Be­hin­de­run­gen best­mög­lich in der Stadt zu ver­tre­ten – die­ses Ver­trau­en wur­de Mei­ke Ditt­mar vor fünf Jah­ren gleich 70-fach zu­teil. Was Sie als so ge­wähl­tes Mit­glied des Be­hin­der­ten­bei­rats dar­aus ge­macht hat? Nun: „Ich wür­de sa­gen, wir ha­ben das Ver­trau­en ge­recht­fer­tigt“, sagt sie kurz vorm En­de der Wahl­pe­ri­ode, „na­tür­lich war nicht im­mer al­les so um­zu­set­zen, wie wir es uns ge­wünscht ha­ben – aber wo wir es konn­ten, ha­ben wir uns ein- und Ar­gu­men­te vor­ge­bracht.“

Die wur­den von Po­li­tik und Ver­wal­tung auch zu­meist ernst ge­nom­men, so sei es zu­min­dest im neun­köp­fi­gen Bei­rat an­ge­kom­men. Manch­mal aber führ­te die blo­ße Wert­schät­zung nicht weit ge­nug, fin­det Ditt­mar. Bei­spiels­wei­se in bau­li­chen Fra­gen, auch bei der Um­struk­tu­rie­rung des So­zi­al­be­reich ha­be man sich, im wahrs­ten Sin­ne, ei­ne ver­stärk­te Teil­ha­be ge­wünscht. „Da wur­den aus un­se­rer Sicht die Ge­sprächs­und Be­ra­tungs­an­ge­bo­te nicht ge­nutzt“, so Ditt­mar. Kein Grund, sich zu är­gern.

Mehr Ein­fluss ge­wünscht

Denn un­term Strich ste­he – auch dank flan­kie­ren­der Maß­nah­men wie der In­klu­si­ons­wo­che oder auch der AG In­klu­si­on – ein durch­aus er­folg­rei­ches En­ga­ge­ment.

Wenn am kom­men­den Sonn­tag der neue Be­hin­der­ten­bei­rat für die nächs­ten Jah­re ge­wählt wird, wer­den sich zwei der neun bis­he­ri­gen Mit­glie­der nicht mehr zur Wahl stel­len. Da­für wer­fen aber elf wei­te­re Kan­di­da­ten ih­ren Hut in den Ring, um das Stadt­bild zu­min­dest in­di­rekt mit­zu­prä­gen und ei­ne Stim­me der hie­si­gen Men­schen mit Be­hin­de­rung zu sein. Und das nicht nur no­mi­nell oder ide­ell, son­dern auch ganz prak­tisch in den städ­ti­schen Aus­schüs­sen. Für die neun zu ver­ge­ben­den Plät­ze ste­hen da­mit zwar 18 Kan­di­da­ten be­reit – al­ler­dings nur vier Frau­en. Ei­ne Brief­wahl sei laut Sat­zung nicht mög­lich – statt­des­sen gibt es nur ei­ne Ver­samm­lungs­wahl, und das auch noch am Tag des Stadt­ma­ra­thons.

Wahl in der VHS

Schon 2011 schien dies den ein oder an­de­ren Wahl­be­rech­tig­ten (Be­hin­de­rungs­grad min­des­tens 50, ab 16 Jah­re) ab­zu­schre­cken: Ge­ra­de ein­mal 154 Men­schen fan­den sich da ein, al­so knapp ein Hun­derts­tel al­ler be­rech­tig­ten Wäh­ler in Ol­den­burg. Mit 72 Stim­men er­hielt da­mals Mo­ni­ka Klum­pe die meis­ten, 70 ent­fie­len auf Ditt­mar.

An die­sem Sonn­tag, 23. Ok­to­ber, wird von 15.15 bis 18 Uhr in der Volks­hoch­schu­le, Karl­stra­ße 25, der nächs­te Be­hin­der­ten­bei­rat ge­wählt – und das für wei­te­re fünf Jah­re.

BILD: MARC GESCHONKE

Mei­ke Ditt­mar steht wie­der zur Wahl.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.