Vor al­lem an Über­que­run­gen und brei­ten We­gen man­gelt es in der Ge­mein­de. Die meis­ten sind trotz­dem zu­frie­den.

Nordwest-Zeitung - - BLICK IN DIE NACHBARSCHAFT - VON SA­SCHA SE­BAS­TI­AN RÜHL

HAT­TEN – Wie be­hin­der­ten­ge­recht ist die Ge­mein­de Hat­ten? Wor­an man­gelt es? Was funk­tio­niert be­reits gut? Mit die­sen Fra­gen führ­te die TSG Hat­ten-Sand­krug vom 9. bis 12. Mai Be­fra­gun­gen vor Su­per­märk­ten, an der Grund­schu­le Sand­krug und vor dem Bahn­hof durch. Die Er­geb­nis­se prä­sen­tier­te die Pro­jekt­grup­pe „Mit­ein­an­der“, re­prä­sen­tiert durch Ute Baum­hö­fer-Wie­ting und Ste­pha­nie Bloh­me, am Mon­tag Bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Pundt.

„Wir wa­ren über­rascht, wie po­si­tiv al­les ge­se­hen wur­de. Uns selbst ist viel mehr auf­ge­fal­len, als de­nen, die es be­trifft“, wun­der­te sich Ste­pha­nie Bloh­me.

Die Bar­rie­re­frei­heit sei in der Ge­mein­de auf ei­nem gu­tem Weg – zu­min­dest was die Zu­gäng­lich­keit der Ge­schäf­te an­geht. „Bei den meis­ten Ge­bäu­den klappt al­les su­per­gut in der Ge­mein­de. Aber der Weg da­hin ist oft schwie­rig“, hat Bloh­me wäh­rend der Ge­sprä­che fest­ge­stellt. „Es gibt zu we­ni­ge Que­run­gen“, sag­te Ute Baum­hö­fer-Wie­ting, zu­stän­dig für För­der­an­trä­ge. Auch an ab­ge­senk­ten Bord­stei­nen in Kirch­hat­ten man­ge­le es, was vor al­lem für Roll­stuhl­fah­rer ein Pro­blem sei.

Bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Pundt freu­te sich über die Ar­beit der TSG. „Wir kön­nen so­was als Ver­wal­tung nicht leis­ten, es ist su­per, wenn das je­mand über­nimmt – da­von kön­nen wir nur pro­fi­tie­ren“, stell­te Pundt fest. Er lud die

ARCHIVBILD: WER­NER FADEMRECHT

Im Ge­spräch: Ute Baum­hö­fer-Wie­ting be­frag­te im Mai Bahn­rei­sen­de zum The­ma Bar­rie­re­frei­heit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.